Beim Havelberg-Triathlon hat er am Sonnabend für die gute Stimmung gesorgt: Moderator Andreas Clauß aus Leipzig. Er war selber aktiver Triathlet und vierfacher DDR-Meister. 1990 belegte er bei der Weltmeisterschaft in den USA den 19. Platz. Sport-redakteur Frank Kowar sprach mit ihm.

Volksstimme: Herr Clauß, Sie werden als bester Triathlet der ehemaligen DDR betitelt. 1991 haben Sie in Orlando den 19. Platz belegt, als bester Deutscher wohlgemerkt. Hat das nicht die etablierten Starter aus den alten Bundesländern geärgert?

Andreas Clauß: Ja, natürlich. Das hat sie natürlich mächtig geärgert, dass ein DDR-Athlet vor ihnen war.

Volksstimme: Man nennt Sie auch das Triathlon-Urgestein. Wie lange haben Sie das Niveau in dieser Sportart bestimmt?

Andraes Clauß: Von etwa 1986, damals hieß es ja noch Ausdauer-Dreikampf, bis 2004.

Volksstimme: Zur Veranstaltung in Havelberg, was hat Ihnen besonders gut gefallen?

Andreas Clauß: Die Begeisterung beim Havelhammer und dem Hafentriathlon. Auch die kurzen Wege beim Wettkampf. Die Zuschauer waren an der Wechselzone und auf der Laufstrecke, die ja mehrmals durchquert wurde, hautnah dabei. Nicht zu vergessen ist natürlich die Stimmung bei den Kindern. Die Organisation war top.

Volksstimme: Sie haben schon viele Triathlons und ähnliche Wettkämpfe erlebt. Was hat Ihnen in Havelberg nicht gefallen?

Andreas Clauß: Bei der Auswertung, besonders der Regionalliga, gab es Probleme. Auch die Ehrung der Landesmeister hat nicht funktioniert, der Landesverband hat gefehlt. Das hat die Stimmung getrübt.

Volksstimme: Was würden Sie den Veranstaltern empfehlen, um im nächsten Jahr einen noch besseren Wettkampf durchzuführen?

Andreas Clauß:Die Havelberger sollten ihre Stärken ausbauen. Vielleicht sollte man die Wettkämpfe der Regionalliga zu einem anderem Zeitpunkt durchführen, um die anderen Wettkämpfe aufzuwerten. Insgesamt sollten die Wettkämpfe nicht so früh anfangen. Ich habe das Gefühl, die Veranstaltung in Havelberg expandiert immer mehr. Vielleicht sollte man über neue Konzepte nachdenken.

Volksstimme: Wo sind Sie am Wochenende als Moderator im Einsatz?

Andreas Clauß:Beim EBM. Das ist der älteste Mountainbike-Marathon Deutschlands. Der findet in Seiffen im Erzgebirge statt.

Volksstimme: Und danach?

Andreas Clauß: Bei der Europameisterschaft im Cross-Triathlon in Zittau.

Volksstimme: Was ist das?

Andreas Clauß: Ein Triathlon mit Mountainbikes.