Wenn im April in der Klötzer Zinnberghalle gefühlte 200 Dezibel Lärmpegel herrschen und vier Grundschulen in einem Staffelwettbewerb gegeneinander antreten, dann steht zumeist das Finale im "Komm, mach mit!"-Wettkampf auf der Tagesordnung.

Klötze l Es herrschte also wieder absolute Volksfeststimmung - nicht nur auf dem Hallenparkett, sondern auch auf den Rängen. Denn die mitgereisten Eltern, Großeltern und Mitschüler verwandelten die Zinnberghalle wieder in ein echtes Tollhaus. Zeitweise verstand man sein eigenes Wort nicht mehr.

Der Kreissportbund Altmark West und die Sportjugend luden am Dienstagnachmittag die Vorrundensieger zum großen Finale, das wieder einmal zu einem echten Highlight wurde und mit der Grundschule Beetzendorf auch einen verdienten Sieger fand. Allerdings war es bis zum Ende spannend, denn vor der großen Abschlussstaffel, die wie immer das Ende des Wettkampfes einläutet, konnten sich neben den Beetzendorfern auch noch die Lessing-Grundschule Salzwedel und die Klötzer Grundschule Hoffnungen auf dem Gesamtsieg machen.

Doch der Reihe nach. Die späteren Sieger aus Beetzendorf starteten wie im Bilderbuch. Während die unteren Klassenstufen (1. und 2. Mädchen/Jungen) nur erste und zweite Plätze einfuhren, holten die anderen Schulen bei der Wissensrunde und auch in den älteren Klassenstufen (3. und 4. Mädchen/Jungen) mächtig auf. Doch in der der großen Abschlussstaffel, bei der es ja bekanntlich die doppelte Punktzahl zu ergattern gilt, fiel die Entscheidung zu Gunsten der Beetzendorfer.

Mit einer tollen Leistung und gut eingestellt von Sportlehrer Carsten Borchert fuhren "die Gelben" einen Start-Ziel-Sieg ein, kassierten dafür die vollen 20 Punkte und durften sich danach feiern lassen.

Spannend war auch der Kampf um die Silbermedaille, denn sowohl die Lessing-Grundschule als auch die Klötzer Schüler gingen mit der gleichen Punktzahl in die Staffel. Da aber die Salzwedeler den zweiten Platz in der Abschlussstaffel belegten, durften sie sich über Platz zwei freuen. Dritter wurde somit die Grundschule Klötze, und auf Platz vier landete die Grundschule aus Jävenitz.

Der KSB-Ehrenvorsitzende Manfred Lietze wohnte der Veranstaltung natürlich bei und ließ es sich nicht nehmen, auch die Siegerehrung mit durchzuführen. "Ich freue mich sehr, dass so viele Kinder hier Sport treiben und möchte mich bei allen Beteiligten bedanken. Ich hoffe, dass dieser Wettbewerb noch sehr lange bestehen bleibt", so seine warmen Worte.

Alle Kinder bekamen nach dem Wettkampf vom Kreissportbund noch ein kleines Getränk, den obligatorischen Teilnehmer-Button und auch eine finanzielle Zuwendung für die jeweiligen Schulen.

   

Bilder