Von Tobias Weber

Tangermünde l Eine am Ende deutliche Niederlage setzte es am Sonnabend für die Landesklasse-Kicker des SSV 80 Gardelegen. Beim FSV Saxonia Tangermünde unterlagen die Westaltmärker mit 1:4 (0:1).

Doch so deutlich wie sich das Ergebnis anhört, war die Angelegenheit nicht. "Diese Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen. Drei der vier Gegentreffer sind nach Standardsituationen gefallen und nur ein Tor haben wir aus dem Spiel heraus kassiert. Spielerisch war zwischen beiden Mannschaften kein großer Unterschied zu erkennen", analysierte SSV-Coach Thorsten Ebeling nach der Partie.

Die Tangermünder gingen in der ersten Halbzeit durch Lars Korte mit 1:0 in Führung. Kurz nach der Pause legte Korte das 2:0 nach. Dann traf Daniel Schönfeld zum 1:2 und stellte den Anschluss her (68.). Es folgte eine Druckphase der Gardelegener, denn es sollte der Ausgleich her. Daniel Schönfeld, André Stolle und Clemens Berlin vergaben jedoch gute Gelegenheiten zum 2:2. Anders auf der anderen Seite, denn Alexander Sandomirski besorgte schließlich das 3:1.

"Nach diesem Gegentreffer gingen die Köpfe natürlich etwas runter. Es war jedoch eine einkalkulierte Niederlage, wenn man von der Tabellenkonstellation ausgeht", so der Gardelegener Trainer weiter.

Nach diesem 1:4 stehen die Gardelegener bei neun Siegen, einem Unentschieden und neun Niederlagen. Mit 28 Punkten liegen die SSV-Kicker derzeit auf dem elften Tabellenrang. Am kommenden Sonnabend treten die Gardelegener dann wieder vor eigenem Publikum an und erwarten auf der heimischen "Rieselwiese" den SV 90 Parey zum Schlagabtausch. Dann soll Saisonsieg Nummer zehn eingefahren werden.

FSV Saxonia Tangermünde: Arndt - Arlt (73. Mooz), Gassel, Lenz, Sandomirski, Guhla, Merezki (60. Hampel), Wiedemann (83. Brandt), Gericke, Gödecke, Korte.

SSV 80 Gardelegen: Eggert - Frädrich, D. Schönfeld, Benecke, Müller (80. Kuchel), Berlin (82. Schulze), Leberecht, Hille, Stolle, Krziwanie, Thielitz (57. Pietsch).

Torfolge: 1:0, 2:0 Lars Korte (25., 54.), 2:1 Daniel Schönfeld (68.), 3:1 Alexander Sandomirski (72.), 4:1 Tomasz Hampel (82.).

SR: Rüdiger Meier (Kleinwusterwitz).

Vorkommnisse: Keine.