Salzwedel l In der vergangenen Saison war der SVT Uelzen/Salzwedel in der Landesliga Lüneburg das beste Team der Region. Das soll laut Trainer Norbert Hartmann auch in dieser Spielzeit der Fall sein. Die SG Südkreis Clenze und der MTV Dannenberg sitzen den Salzwedelern dicht im Nacken, mit einem Derbysieg gegen die Dannenberger morgen Abend in der BBS-Halle (Anwurf: 19.15 Uhr) könnte der SVT den MTV endgültig abschütteln und dem Gesamtziel Platz drei wieder ein Stück näher kommen.

Im Hinspiel lief es für Uelzen/Salzwedel alles andere als nach Wunsch. In Dannenberg kassierte das Hartmann-Team eine schmerzliche 22:27-Pleite. "Wir haben uns dort zu sehr auf die emotionale Schiene bringen lassen und daher nicht zu unserem eigenen Spiel gefunden. Das darf uns morgen nicht passieren", erklärt Salzwedels Coach, der sich eine rappelvolle Halle und tatkräftige Unterstützung der eigenen Fans wünscht. Er wünscht sich aber auch, dass seine Mannschaft an die zuletzt in Wietzendorf und Westercelle gezeigten Leistungen anknüpfen kann. "Dort sind wir sehr geschlossen aufgetreten, jeder Spieler hat das Maximale aus sich herausgeholt", erinnert sich Hartmann gern zurück. Grundlage wird auch morgen eine sichere Abwehr sein. "Wir müssen von vornherein das Geschehen bestimmen und die Einzelaktionen des Gegners rechtzeitig unterbinden", erklärt Hartmann, der wohl mit seinem kompletten Kader planen kann. "Man merkt aber schon, dass sich die Saison dem Ende entgegen neigt, manche Spieler sind doch schon am Limit", ergänzt der SVT-Trainer.