Potzehne l Für die Landesliga-Kicker des SV Grün-Weiß Potzehne steht bereits am zweiten Spieltag der neuen Saison ein altmärkisches Derby auf dem Programm. Für die Elf von Coach Nico Bremse geht die Reise am morgigen Sonnabend zum TuS Schwarz-Weiß Bismark. Der Anstoß im Bismarker Waldstadion erfolgt dabei um 15 Uhr.

Für den Potzehner Übungsleiter Nico Bremse haben solche Derbys allerdings keinen besonderen Stellenwert. "Für mich sind das ganz normale Spiele. Gegen wen wir antreten, ist mir egal, denn es geht immer nur um drei Punkte", war vom Coach der Grün-Weißen zu erfahren. Bereits am ersten Spieltag auf eigenem Platz gegen den Burger BC boten die Potzehner eine engagierte Leistung. "Wir haben praktisch auf Augenhöhe gespielt und uns auch gute Torchancen erarbeitet. Diese konnten wir allerdings nicht nutzen. Gegen Bismark wollen wir an diese Leistung anknüpfen und es in Sachen Chancenverwertung besser machen, um die drei Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen", gab Nico Bremse die Marschroute vor. "Es wird jedoch ein enorm schweres Spiel. Bismark hat das Auftaktspiel auch verloren und wird uns die Zähler mit Sicherheit nicht kampflos überlassen", so Bremse weiter.

Aus personeller Sicht müssen die Grün-Weißen ohne Ingo Wiegmann, der nach seiner Roten Karte aus dem Spiel gegen Burg gesperrt ist, auskommen. "Ansonsten müssten alle anderen Spieler an Deck sein", informierte der Potzehner Trainer weiter. Ein besonderes Spiel könnte es für Andreas Bade werden. Der Potzehner Mittelfeldakteur war nämlich in der vergangenen Saison noch für die Bismarker aktiv und schloss sich in der Sommerpause den Grün-Weißen an.

Bismark verlor bekanntlich zum Auftakt im Kreisderby beim Möringer SV 1:2. "Die Moral war zweifellos da, doch wir haben die Anfangsphase verschlafen und wieder einmal nicht genügend Effektivität an den Tag gelegt", blickt TuS-Trainer Dirk Grempler zurück.

In der morgigen Partie kann er wieder auf den zuletzt noch gesperrten Offensivakteur Steffen Rogge sowie auf Clemens Begner (zuvor Urlaub) zurückgreifen. Fehlen werden dagegen Lutz Kujawski (Urlaub) und Tobias Rogge (privat verhindert) sowie weiterhin der sich mit Knieproblemen herumschlagende Neuzugang Christoph Grabau. "Das schmerzt uns, ihn als Fußballer durch und durch allerdings noch viel mehr", weiß Coach Grempler. Es ist ungewiss, wann der Mittelfeldspieler wieder im TuS-Team agieren kann.