An der Landessportschule Osterburg haben am Wochenende die Landesmeisterschaften im Nachwuchsbereich des Tischtennisverbandes Sachsen-Anhalt (TTVSA) stattgefunden.

Osterburg l Die beiden Vereine Biederitzer TTV und Ballenstedter TTV richteten im Auftrag des TTVSA die Landesmeisterschaften aus.

Sensationen bleiben aus, Überraschungen gibt es dennoch

Die absoluten Sensationen blieben dabei aus, die Titelträger zählten in allen Altersklassen zum Favoritenkreis. Einige Überraschungen waren allerdings schon zu verzeichnen. So konnte bei den Mädchen die Einzelmeisterin Anna Maria Wilke (Börde Magdeburg) auch das Doppel mit der Ersatzspielerin Lisa Marschall (Blankenheim) gewinnen, obwohl sie zuvor nie zusammengespielt hatten.

Bei den A-Schülerinnen errang Luisa Reising (Alemania Riestedt) den zweiten Platz und ließ dabei Konkurrentinnen hinter sich, die bis zu drei Jahre älter sind als sie. Bei den B-Schülerinnen holte sich Marah Salomo (TuS Bismark) den zweiten Platz, nachdem sie nacheinander die Landesranglistensiegerin und die Nummer zwei der Setzliste ausschaltete. Im Finale unterlag sie knapp gegen Luisa Reising.

Bei den B-Schülern kam das Ausscheiden der Biederitzer Lars Ernst und Darius Heyden (Sieger und Zweiter der Landesrangliste) im Viertelfinale überraschend. Dagegen kam der zweite Platz von Robin Weber (TTE Halle) sehr überraschend, der unter anderem erstmals gegen Heyden gewann.

Auch die westaltmärkischen Vertreter durften sich über einige gute Platzierungen freuen. Im Mädchen-Einzel holte sich die Klötzerin Laura Klask die Bronzemedaille. Im Halbfinale scheiterte sie an der späteren Landesmeisterin Wilke mit 0:3. Zusammen mit Doppelpartnerin Sarah Heckl gab es schließlich nochmal Bronze.

Annika Bammel und Alina Schernikau (beide VfB Klötze) holten sich im Doppel der Schülerinnen A den Landesmeistertitel. Im Finale schlugen sie Handel/Hellwig (Gröningen/Altenweddingen) 3:0. Nur im Viertelfinale mussten die beiden den Widerstand von Hoffmann/Leopold (Seeland/Möser) brechen. Der erste Satz ging mit 7:11 verloren. Danach setzten sich die VfB-Cracks jedoch durch und siegten 3:1. Das Halbfinale wurde dann in drei Sätzen entschieden. Im Einzelwettbewerb durften sich die Spielerinnen noch jeweils über die Bronzemedaille freuen.

Ein weiteren dritten Platz holte Lara Bammel (VfB Klötze) mit Doppelpartnerin Vivien Römer vom TTV Klostermansfeld. Im Einzel schnitt Bammel nicht ganz so erfolgreich ab und wurde Fünfte.

Robin Janot startete bei den Schülern B für den VfB Klötze. Im Doppel erreichte er zusammen mit dem Mahlwinkeler Hannes Franke den fünften Platz. Im Einzel reichte es für ihn nur zu einem 13. Platz.

Bilder