Salzwedfel l Gegen das Tabellenschlusslicht SG Beetzendorf/Kuhfelde hatte die SG Pretzier/Chüden keine Probleme. Die Mannschaft von Otto Zühlke setzte sich am letzten Spieltag der Kreisliga-Saison 2017/18 mit 6:0 (5:0) durch, wurde am Ende aber trotzdem nur Zweiter. Weil der Tabellenführer VfB 07 Klötze im Anschluss daran sein Heimspiel gegen die SG Jahrstedt/Immekath/Kusey knapp mit 1:0 (1:0) gewann, krönten sich die Purnitzstädter zum dritten Mal in Folge zum Kreismeister.

Kurze Abtastphase zu Beginn

Nachdem die Gäste aus Pretzier/Chüden ihren Trainer Otto Zühlke verabschiedet hatten, pfiff der Unparteiische Ulrich Koniecny die Partie in Kuhfelde an. Nach kurzer Abtastphase, in welcher die SG Beetzendorf/Kuhfelde durch Silvio Henke (1./gehalten) sogar den ersten Torschuss verbuchte, übernahm der Tabellezweite die Regie in diesem Duell.

Die Zühlke-Elf hatte gegen die deutlich ältere und arg ersatzgeschwächte Heimmannschaft insgesamt nur wenig Probleme und erspielte sich schnell ein Chancenplus. Nachdem Mirko Fischer (3./knapp drüber) und Marko Buhmann (6./Latte) die ersten beiden Hochkaräter ausließen, eröffnete Fischer in der elften Minute dann doch frühzeitig den Torreigen und markierte nach Vorlage von Thorsten Pokorny das 1:0.

Nico Schmidt erzielt Dreierpack

In der Folge spielte sich die SG Pretzier/Chüden in einen kleinen Rausch. Nach drei weiteren Treffern von Nico Schmidt und dem Tor durch den eingewechselten Holger Grant führten die Gäste bereits zur Pause mit 5:0.

Eigentlich war zu erwarten, dass sich der Einbahnstraßenfußball auch in den zweiten 35 Minuten fortsetzt, doch es kam etwas anders. Die Platzherren konnten die Partie nun ausgeglichener gestalteten. Zwar verbuchte Pretzier/Chüden weiterhin optische Feldvorteile, doch die Angriffe wurden einfach zu unsauber zu Ende gespielt. So ergaben sich Räume, welche Beetzendorf/Kuhfelde auch zu nutzen wusste.

Gastgebern bleibt der Ehrentreffer verwehrt

Weil aber Jürgen Arndt (49./gehalten) und zweimal Andreas Starke (51./jeweils stark gehalten) glücklos in ihren Aktionen waren, blieb der Ehrentreffer verwehrt. Stattdessen machten die Gäste in der 63. Minute das halbe Dutzend voll. Nach einer Flanke von Schmidt beförderte Heiko Meier den Ball beim Klärungsversuch unglücklich ins eigene Netz und sorgte so für den 0:6-Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Torfolge: 0:1 Mirko Fischer (11.), 0:2, 0:3 Nico Schmidt (14., 18.), 0:4 Holger Grant (26.), 0:5 Nico Schmidt (28.), 0:6 Heiko Meier (63./Eigentor).

SG Beetzendorf/Kuhfelde: Stübing - Arndt, Bickel, Meier, Henke, Peters, Starke, Müller (46./Schmidt), Werner, Noß, Thomas.

SG Pretzier/Chüden: Kretschmer (36./Dahms) - Pokorny (18./Grant), Marko Buhmann (12./Szech), Günther (15./Kirsch), Sauer, Fischer (21./Jesper), Schmidt, Walter, Lemke, Meyer, Marian Buhmann.