Klötze l Dank eines 5:1 (2:1)-Heimsieges über den SV Arendsee sind die E-Junioren des VfB Klötze in das Halbfinale im Kampf um den Kreispokal eingezogen.

VfB 07 Klötze trifft früh

Die Gastgeber machten dabei sofort nach Anpfiff der guten Schiedsrichterin Kezhia Henke Nägel mit Köpfen. Grund: Bereits in der ersten Minute gingen die Klötzer in Führung. Jannis Brune bugsierte von halbrechter Position das Leder in Richtung SVA-Gehäuse und das landete zur Überraschung, weil ein nicht sehr gefährlicher Schuss, im Tornetzt - 1:0. Der VfB blieb danach spielbestimmend, konnte aber vorerst nichts Zählbares mehr produzieren. Auch weil der SVA-Torhüter nun seinen Mann stand.

Die Gäste blieben aber, trotz des spielerischen Übergewichts des VfB 07, stets gefährlich in Form von offensiven Nadelstichen. Ein Stich war dann auch sehr plaziert. In der 17. Minute schloss Sebastian Häuser eine gelungene Aktion zum 1:1-Ausgleich ab.

2:1-Führung zur Pause

Die Antwort des VfB Klötze folgte jedoch umgehend. Im Gegenzug zogen die Klötzer dank eines platziertes Flachschusses wieder in Führung. Mit dem 2:1 für die Platzherren ging es dann auch in die Kabinen zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang ließen die VfB-Jungen dann nichts mehr anbrennen. So erhöhte Hagen Täger drei Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:1. Die Arendseer versuchten zwar weiter ihr Bestes, doch nach dem 4:1 in der 39. Minute war die Begegnug durch.

Zwei Minuten vor Ende setzte schließlich Klötzes Abwehrspezialist Niklas Baumgarten mit dem 5:1 den Schlusspunkt hinter den VfB-Sieg.

VfB Klötze: Weber - keine Angabe (k. A.) zum Namen des Spielers, Baumgarten, Brune, Täger, Gerich, Rosenbruch, k. A., Markewitz.

SV Arendsee: k. A. - k. A., Heiser, Strauß, Trentz, Grunwald, Häuser, Mossmann, Furche, Retzlaff, Ziems.

Torfolge: 1:0 Jannis Brune (1.), 1:1 Sebastian Häuser (17.), 2:1 k. A. (18.), 3:1 Hagen Täger (28.), 4:1 k. A. (40.), 5:1 Niklas Baumgarten (48.).