Am morgigen Sonnabend um 19 Uhr empfängt die bisher sieglose BG Magdeburg (Tabellenplatz 12, 5 Punkte) den Tabellenfünften der Basketball-Regionalliga Nord der Herren, ASC 46 Göttingen. Die Gäste sind Aufsteiger aus der 2. Regionalliga West. Göttingen ist bekannt für seine langjährige ausgezeichnete Nachwuchsarbeit und hat neben dem ASC mit der BG 74 Göttingen gleich zwei Teams aus einer Stadt in der 1. Regionalliga.

Stadtfeld. Die Gastgeber konnten bisher keines ihrer fünf Spiele gewinnen, hoffen darauf, dass es im dritten Heimspiel endlich klappt. Die Fans der BG Magdeburg können Dennis Gebert erstmals im Einsatz sehen. Er kam auf Grund guter Kontakte von Coach Michael Opitz zu Ex-Coach Torsten Schierenbeck von Lok Bernau an die Elbe und soll helfen, den Klassenerhalt zu schaffen. Frederic Nitsch konnte zuletzt in Itzehoe nicht spielen. Er begab sich in ärztliche Behandlung und wird wahrscheinlich ausfallen.

Die Gäste vom ASC 46 Göttingen sind glänzend in die Saison 2010/2011 gestartet und liegen mit sieben Punkten aus drei Siegen und nur einer Niederlage auf dem fünften Tabellenrang. Die Erfolge gelangen gegen Bremen (H, 87:75), Berlin Baskets (A, 75:73) und Hermsdorf (H, 64:59). Lediglich gegen das Team der Basketball Akademie /OTB Oldenburg gab es auswärts eine knappe 61:67-Niederlage.

Göttingen verfügt über ein starkes Team. Bis auf die Positionen Nahwurfeffektivität, Rebounds und Blocked Shots haben die Göttinger bessere Werte aufzuweisen, dennoch liegen keine Welten zwischen beidn Teams. Es wird aber einer besseren Leistung als zuletzt bedürfen, um endlich einen Sieg der Magdeburger in der Regionalliga zu feiern. Besonders gewarnt sollten die Gastgeber vor Selim Mulic (Jahrgang 1976/2,03 m) sein. Dieser erzielte bisher 53 Punkte, wobei er bereits zwölf Dreier versenkte. Weitere korbgefährliche Spieler im bisherigen Saisonverlauf waren beim ASC 46 Maximilian Frederik Kuhle (47 Punkte/4 Dreier), Maximilian Rosenberg (28), Marcello Schröder (22), Salih-Gökhan Özbas (19/4) und Dario Cmalic (16).

Daher müssen die Opitz-Schützlinge in der Verteidigung sehr aufmerksam sein, um nicht überrascht zu werden. Von den Gastgebern ist Konstanz über alle vier Viertel gefragt. In Itzehoe gelang das nur in drei Vierteln und hat nicht zum Sieg gereicht. Sollten alle eingesetzten Spieler ihr volles Leistungsvermögen abrufen, sind eine Überraschung und der erste Sieg durchaus drin. Das Team sollte sich dabei aber nicht nur auf seine bisherigen Topscorer Michael Canty (93, 18,6 PpG), Volodymyr Ivanov (74, 14,8 PpG) und Thilo Markiewicz (43, 8,6 PpG) verlassen.

Um 16 Uhr stehen sich im Vorspiel BG Magdeburg II und des Team vom VfL Kalbe/ Milde um Oberliga-Punkte gegenüber.