Neu Olvenstedt (msc). Auch am 4. Spieltag blieb die Männliche Jugend A des BSV 93 in der Handball-Regionalliga Nord ohne Punkt. Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter Eintracht Hildesheim unterlagen die Magdeburger in eigener Halle mit 23:29 (12:14).

Der BSV spielte seine Angriffe geduldig aus und bewegte die Hildesheimer Deckung, nutzte eiskalt die Chancen, die er sich herausspielte. Doch dann waren es kleine Unaufmerksamkeiten, welche die Hildesheimer in der 14. Minute zum ersten Mal in Führung brachten (4:5).

Die BSV-Jungen kämpften weiter um jeden Ball und Zentimeter in der Abwehr, so dass sich der Spitzenreiter nicht weiter absetzen konnte. Und so wurden beim Stand von 12:14 die Seiten getauscht.

Die Halbzeitpause war beendet, doch der BSV schien sich noch in jener zu befinden. Anders ist es nicht zu erklären, dass der Gegner in drei Minuten zu fünf einfachen Toren kam und sich spielentscheidend absetzte (12:19).

Der BSV ergab sich jedoch nicht und kämpfte sich wieder heran. In der 48. Minute war der Gastgeber beim Stand von 18:22 wieder auf Tuchfühlung. Doch eine Reihe von sogenannten "Hundertprozentigen" wurden versiebt, so dass ein besseres Ergebnis oder gar der Sieg vergeben wurde.

Da der Gast seine sich bietenden Möglichkeiten gnadenlos nutzte, damit den Vorsprung wieder vergrößerte, freute sich wieder einmal der Gegner über einen hart erkämpften Sieg. Was dem BSV bleibt, sind Kleinigkeiten, wie die Schwächen im Abschluss zu verbessern. Dann sind auch die ersten Punkte möglich.

Während die Hildesheimer mit nunmehr 8:0 Punkten weiter auf Rang eins platziert sind, ziert der Aufsteiger BSV 93 mit 0:8 Punkten weiter das Tabellenende der Zehnerstaffel.

BSV 93: Busk, Kleineidam – Blässing 3, Fitz 2, Schulze 3, Timplan 7/1, Spangenberg 1, Röhrborn, Wiederer 2, Heimburg 1, Bergmann 4/1, Peters, Menzel.