Stadtfeld (mho). Einen rabenschwarzen Tag erwischte der MSV Börde II beim Gastspiel in Irxleben. Die Schützlinge von Trainer Jens Sommer kamen beim Tabellendritten am Wochenende klar mit 0:7 (0:2) unter die Räder.

Bereits im ersten Abschnitt stellten Linke (22.) und Domnick (35.) die Weichen klar auf einen Heimsieg. Dabei war der 0:2-Rückstand für die Stadtfelder noch geschmeichelt. Allein sechs Mal mussten Akteure der Gäste auf der Linie retten. Hinzu kam, dass die Irxleber nach acht Minuten nur Aluminium trafen. Für die Börde-Elf verbuchte Tim Volkmann die einzig nennenswerte Möglichkeit in der gesamten Partie.

Und auch im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild auf dem Platz nur geringfügig. Nur auf der Ergebnistafel änderte sich in regelmäßigen Abständen zumindest eine Zahl. Bereits in der 46. Minute erhöhte Domnick auf 3:0.

Und danach schienen die Irxleber wieder von vorn anfangen zu wollen, denn nun war wieder einmal Linke an der Reihe (51.). In der 75. Minute rettete Tom Lüddecke noch ein weiteres Mal für die Börde-Kicker auf der Linie. Doch bereits in der gleichen Minute begann Domnick mit seinem Hattrick (75., 83., 88.) zum 7:0-Endresultat, welches für die Stadtfelder noch schmeichelhaft war.

Schlussmann André Prief verhinderte mit zahlreichen Paraden noch eine durchaus mögliche höhere Niederlage. Die Gäste mussten einsehen, dass ohne Kampf und Leidenschaft in Irxleben nichts zu holen ist.

MSV Börde II: Prief – Scharge, Volkmann, Lüddecke, Held (53. Weigt), Lichtenberg, Hesse, Memel, Zerfass, Kauczor, Stellmacher.

Tore: 1:0 Linke (22.), 2:0, 3:0 Domnick (35., 46.), 4:0 Linke (51.), 5:0, 6:0, 7:0 Domnick (75., 83., 88.).