Magdeburg (jae). Am vergangenen Sonnabend zeigte die junge Bundesligareserve des HSC 2000 zumindest im Angriff endlich wieder eine ansprechende Leistung und gewann dadurch die Auswärtspartie in der Sachsen-Anhalt-Liga der Frauen gegen die SG Seehausen eindeutig mit 42:32 (17:13). Vor allem Cindy Degen und Cindy Fliess zeigten sich im Abschlussverhalten stark verbessert.

Die "Juniors" zeigten sich in der Anfangsphase recht motiviert. Allerdings merkte man ihnen die Verunsicherung im Offensivspiel aus den letzten beiden Spielen eindeutig an. Auch in der Abwehr zeigte man sich diesmal sehr beweglich und hoch motiviert, doch wurde dies viel zu selten belohnt. So musste man in der 20. Minute auf eine sehr defensive 6:0-Deckung umstellen. Erst danach setzte sich der Gast allmählich ab und konnte eine Vier-Tore-Pausenführung (17:13) herauswerfen.

Auch in der zweiten Halbzeit hielt der HSC II das Tempo sehr hoch, kam so immer wieder über die schnelle Mitte oder die zweite bzw. dritte Welle zu Tor-erfolgen. So konnte man zwar mit der geforderten Verbesserung im Angriffsverhalten durchaus zufrieden sein, muss sich aber im Abwehrverhalten deutlich steigern. Dennoch sprang am Ende ein sicherer 42:32-Auswärtserfolg heraus.

HSC 2000 II: Mracek, Bormann – Garz 4, Kracht 3, Els 3, Kumpf 3, Degen 8, Fliess 6, Heimburg 8, Lampe 4, Franke 3.