Magdeburg (msö). Die Billardspieler des 1. BC Magdeburg holten am vergangenen Doppelspiel einen Sieg, quittierten aber auch eine Niederlage. Während der BCM in Frintrop 6:2 gewann, unterlag das Team am Sonntag in Bottrop deutlich1:7.

Die vom 1. BCM erhoffte Tabellenführung in der 2. Billard-Bundesliga wurde damit klar verpasst. Die Magdeburger mussten einsehen, dass es gegen Bottrop ohne den Einsatz der "Legionäre" einfach zu schwer ist, zu gewinnen. So gab es eine mächtige Niederlage, bei der einzig der erstmals eingesetzte Radek Novak zu einem Unentschieden kam und dabei die beste Partie auf Seiten der Magdeburger spielte.

Begonnen hat das Wochen-ende mit einem weiteren Sieg, diesmal gegen die Mannschaft aus dem Essener Vorort Frintrop. Mit an Bord an diesem Tag Dick Jaspers, der wieder einmal Billard vom Allerfeinsten zeigte und in 19 Aufnahmen seine Partie gewann.

In der ersten Runde mussten die Magdeburger etwas zittern. Christian Zöllner erwischte einen geradezu sensationellen Start und führte schnell mit 24:8 Punkten. Doch dann riss der Spielfaden und sein Gegner Reinhard Voss kam Punkt für Punkt heran. Am Ende siegte Zöllner mit der Winzigkeit von einem Punkt. Am Nebentisch gab es eine Abwehrschlacht zwischen Frank Eder und seinem Gegner Michael Gertzen, dem sich Eder am Ende beugen musste. Die zweite Runde brachte einen schnellen Sieg durch Jaspers und einen ebenfalls ungefährdeten Erfolg von Schönhoff, der eine solide Leistung bot.

Gut gerüstet mit einem Sieg in der Tasche reisten die Magdeburger anschließend nach Bottrop. Die Magdeburger mussten erkennen, dass es in dieser Besetzung einfach schwer ist, gegen die Mitbewerber um den Aufstieg zu bestehen.

Magdeburg liegt nun auf dem dritten Tabellenrang, einen Punkt hinter Bottrop und drei Punkte hinter Coesfeld, das allerdings noch nicht gegen Bottrop und Magdeburg gespielt hat. So bestätigte auch Teamchef Friedel, dass noch nichts passiert ist. "Wir hatten jetzt den 4. und 5. Spieltag von insgesamt 18. Da kann noch viel passieren, zumal in den verbleibenden Partien in diesem Jahr stets entweder Jaspers oder Nelin spielen werden."