Von Dirk Schönberg

Magdeburg. Mit einem völlig verdienten 1:1 kehrten die U 17 des 1. FC Magdeburg von ihrem Auswärtsspiel bei Türkiyemspor Berlin zurück. Kevin Redlich brachte die Blau-Weißen in der ersten Hälfte in Führung (8. Minute). Kaan Guel glich für die Hauptstädter zu Beginn der zweiten Halbzeit aus (42.).

Beim Tabellendritten begann die Elf von Trainer Sören Osterland sehr konzentriert und engagiert. Den technisch versierten Gastgebern wurde nur wenig Raum für einen konstruktiven Spielaufbau gelassen. Vor allem im Mittelfeld gewann der Club immer wieder die entscheidenden Zweikämpfe und kam zu gelungenen Angriffen.

In der 8. Minute führte einer dieser Angriffe zur Führung durch Kevin Redlich. Vorausgegangen war eine starke Vorarbeit von Michel Niemeyer. Danach gewann das Spiel des FCM noch mehr an Sicherheit und es gab weitere gute Möglichkeiten. So ging ein Freistoß von Philip Senf nur knapp am Gehäuse vorbei (11.) und Kevin Redlich scheiterte zweimal an Yunus Durmaz im Berliner Gehäuse (25., 31.).

Die Gastgeber hatten in der gesamten ersten Hälfte nur eine gute Möglichkeit nach gut einer halben Stunde und die Gangart wurde schon zum Ende der ersten Hälfte etwas rauer.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag, allerdings gegen den Club. Nach einer Ecke kam Kaan Guel freistehend zum Kopfball und erzielte den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich.

Der FCM zeigte sich wenig beeindruckt und setzte sein gutes Spiel der ersten Hälfte fort. Innerhalb von sechs Minuten hatten Niemeyer und Nicolas Weber die Chancen zur erneuten Führung, doch scheiterten beide freistehend am Berliner Torwart. Im weiteren Verlauf der Begegnung wurde die Partie immer rassiger mit Chancen auf beiden Seiten. Während die Gastgeber bei ihren Chancen das FCM-Gehäuse verfehlten, scheiterten beim Club sowohl Redlich, als auch Niemeyer und Senf an Durmaz.

FCM: Brencic – Volk, Senf, Schaarschmidt, Schröter, Niemeyer, Saager, Ramcke, Hoppe, Weber, Redlich.