In der Fußball-Verbandsliga des Nachwuchses gab es am vergangenen Wochenende drei Spiele mit Magdeburger Beteiligung. Im Mittelpunkt stand dabei das Derby zwischen dem letztjährigen Vizemeister MSV 90 Preussen und dem SV Arminia. Die Gäste aus Buckau bewiesen bei ihrem 5:1-Erfolg, dass der Lorbeer gerade im Nachwuchs schnell welken kann.

B-Junioren

Preussen – SV Arminia1:5

(gbo). Ein sehr einseitiges Derby entschieden die Buckauer klar mit 5:1 (4:0) für sich. Die Partie war praktisch schon nach zwölf Minuten entschieden. Sibar Ibrahim (2.) und zweimal Dominik Hausmann (4., 12.) sorgten mit ihren Treffern für eine schnelle 3:0-Führung des Aufsteigers.

Die Buckauer gingen sehr konzentriert in das Spiel und störten den letztjährigen Tabellenzweiten der Verbandsliga durch frühes Pressing. Dadurch gab es immer wieder Ballgewinne, die mit schnellen Angriffen in schöne Tore umgewandelt wurden. In der 23. Minute vergaben die Preussen einen Foul-elfmeter. Ein Treffer hätte vielleicht noch einmal ein wenig Spannung in das Spiel bringen können. Hausmann erzielte dagegen mit seinem dritten Treffer (34.) einen lupenreinen Hattrick und sorgte für die beruhigende 4:0-Halbzeitführung der Gäste.

Die zweite Hälfte stand dann auf einem sehr niedrigen Niveau. Philip Posselt erzielte nach zwei Aluminiumtreffern und weiteren guten Chancen das 0:5 (55.). Den Preussen gelang durch Christoph Weser (62.) schließlich noch der Ehrentreffer.

MSV 90 Preussen: Giesecke – Kristow, Weser, Werber (64. Valiyev), Preiß (64. Magnus), Ladewig, Winter, Mehle, Langhans (53. Walter), Bierstedt (27. Schimke), Weinhold.

SV Arminia: Plate – Jaffke (57. Hensch), Schulze (40. Salim), Posselt, Beileke, Nguyen, Wiedemeyer, Ibrahim (55. Kossin), Böer, Bahls, Hausmann (55. Kischka).

VfB Merseburg – 1. FCM II2:1

(cop). Bereits nach 14 Minuten setzte sich Maher Habesch gegen zwei Blau-Weiße im Strafraum durch und legte quer auf Schumann ab, der unbedrängt zum 1:0 vollenden konnte. Im weiteren Verlauf waren die Magdeburger bemüht, sich Chancen zu erspielen. Doch entweder scheiterte man am gut gestaffelten Gegner oder an den eigenen Fehlern.

Mit dem 2:0 (50.) schien die Partie entschieden. Nach einem Rückpass zu Torwart Cichos rutschte dieser weg und Maher Habesch erzielte mühelos den zweiten Treffer. Allerdings bewiesen die Magdeburger wie so oft tolle Moral. Diese wurde dann auch eine Viertelstunde vor Ende mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nach einer Ecke von Kapitän Wersig köpfte Nico Jentzsch aus kurzer Distanz ein.

1. FC Magdeburg: Cichos – Kirschner, Streißenberger (40. Kolzenbug), Hinrichsmeyer, Gumbrecht, Geschke, Wersig, Helmholz, Kahle, Hartmann.Jentzsch.

C-Junioren

Dessau – 1. FC Magdeburg0:9

(gbo). Ohne große Mühen kam die Reserve des 1. FC Magdeburg in Dessau zu einem leichten Auswärtssieg. Nach kurzer Orientierungsphase auf dem ungewohnt kleinen Spielfeld starteten die Magdeburger mit viel Spiellust und hohem Tempo ihr gewohntes Kurzpassspiel. Anfangs allerdings nur bis unmittelbar vor dem gegnerischen Strafraum, da man noch keine Lücke im engen Deckungsverbund der Gastgeber fand.

So eröffnete Baudis in der 18. Minute den Torreigen mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 18 Metern zur Führung. Gaudian in der 19. Minute aus spitzem Winkel und Thumm zwei Minuten später nach einer Ecke legten mit weiteren Treffern schnell nach. Beide erhöhten mit ihren jeweils zweiten Treffern zum 5:0-Pausenstand.

Zwar nahmen die Gäste im zweiten Abschnitt das Tempo ein wenig raus, doch die 05er boten auch kaum Gegenwehr. So endete das Spiel nach den Treffern von Paulik (39. 42.), Schnuppe (59.) und Kloß (61.) mit einem 9:0-Auswärtssieg. der durchaus hätte noch höher ausfallen können.

1. FC Magdeburg II: Werner – Dennis Spitzer, Misch (36. Kloß), David Spitzer (36. Schellbach), Jesse, Hermann, Baudis, Schnuppe, Gaudian, Thumm (36. Paulik), Mieth.