Im Kellerduell der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost der A-Junioren trennten sich der 1. FC Magdeburg und Holstein Kiel leistungsgerecht 1:1 unentschieden. Nils Butzen hatte die Gastgeber unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung gebracht. Sechs Minuten vor Spielende gelang dem Kieler Tim Vicariesmann der nicht unverdiente Ausgleich zum 1:1-Endstand.

Cracau (mwi/hma). In einem über weite Strecken sehr zerfahrenen Spiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht remis, allerdings hilft diese Punkteteilung weder den Elbestädter noch den Störchen im Kampf um den Klassenerhalt so richtig weiter. Zum Glück trennten sich die anderen beiden direkten Konkurrenten, VfB Oldenburg und Hertha Zehlendorf, ebenfalls unentschieden – 0:0. Am Wochen-ende sind die Magdeburger (4 Punkte) bei Hertha Zehlendorf (8) zu Gast.

Beiden Teams merkte man den Druck des Gewinnen-Müssens an. Es herrschte große Nervosität auf beiden Seiten. Die erste Tormöglichkeit erarbeiteten sich die Schützlinge von FCM-Trainer Martin Hoffmann. Falkenberg prüfte den Kieler Schlussmann (4. Minute). In der ereignisarmen ersten Halbzeit verfehlte ein weiterer Falkenberg-Schuss knapp sein Ziel (30.), läutete aber eine leichte Schlussoffensive der Magdeburger ein.

Nach Unsicherheit des Kieler Schlussmanns Emken verzog Karaszewski den Nachschuss (34.). Danach besaß der Club Standardsituationen. Schüsse von Schwanitz und Butzen konnten jeweils noch geklärt werden (41., 42.). Nach Potyka-Freistoß konnte Butzen einen Kopfball nicht im Tor unterbringen (44.). Die anschließende Ecke nutzte Butzen dann aber zur Führung, als er den abgewehrten Ball konsequent im Netz versenkte (45.).

Im zweiten Spielabschnitt waren dann die Kieler sehr agil und kamen zu einigen Möglichkeiten, weil der FCM nun zu passiv agierte und lediglich mit einigen Kontern gefährlich wurde. Grube im FCM-Tor verhinderte zweimal in Eins-gegen-eins-Situationen den Ausgleich (81.). Nach einem gut ausgespielten Konter vollendete Aziz per Kopf zum vermeintlichen 2:0. Doch entschied der Schiedsrichterassistent auf Abseits. (83.). Im direkten Gegenzug fiel dann der Ausgleich für die Kieler. (84.). Vicariesmann traf mit einem glücklich abgefälschten Schuss aus 14 Metern.

In der Schlussminute hatte der FCM noch Glück, als Kiels Stürmer Brors eine Flanke am langen Pfosten verpasste (91.).

FCM-Trainer Martin Hoffmann nach dem Abpfiff: "Wenn du so lange führst, ist es am Ende natürlich bitter, mit nur einem Punkt dazustehen. Andererseits ist das Unentschieden aber leistungsgerecht."

FCM: Grube – Falk, Blume, Butzen, Hofmann (46. Baum), Falkenberg, Schwanitz, Karaszewski (77. Henke), Viteritti (88. Dethlefsen), Potyka, Hoffmann (60. Aziz).