Männliche Jugend B

SCM II – BSV 9332:26

(jdo). Die ersten Minuten begannen für die SCM-Jungen verheißungsvoll. Die Doering-Schützlinge führten schnell mit 4:2. Der BSV hielt aber dagegen, verkürzte auf 4:5. Doch dann setzte sich der SCM mit einfachen Kontertoren durch John Michael (7) und Niklas Wosnitza auf 7:4 ab. Der Gast hatte gegen die 3:2:1-Deckung des SCM wenig entgegenzusetzen. Andre Czech und Jannik Meyer leisteten gute Arbeit. Im Positionsangriff spielten die SCM-Jungen unter der Regie von Marius Herda (5) sehr diszipliniert. Bis zur Halbzeit setzten sich die Doering-Schützlinge auf 16:10 ab.

Nach der Pause kämpfte der BSV und kam auf 18:16 heran. Der SCM ließ sich nicht entnerven und setzte sich auf 28:20 ab. Am Ende stand ein verdienter 32:26-Erfolg für den SCM.

SCM: Schneider, Bauske –Michael 7, Wosnitza 7, Czech 3, Meyer 9, Deubner 1, Held, Herda 5.

BSV 93: Gromeier – Darius 1, Hahn, Ebeling 1, Wentzel 12, Presche 1, Gradowski 3, Bierecker, Hanke 9, Uffinger.

Männliche Jugend C

Osterburg – SCM24:37

(cwi). Erstmals in dieser Saison probierte der Gast ein neues Deckungssystem aus, welches nach anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund der kurzen Trainingsphase von den Spielern immer besser umgesetzt wurde. Sofern es zu Abstimmungsproblemen kam, konnten sich die Spieler auf Torwart Link verlassen. Bis zur Halbzeit setzten sich die SCM-Spieler auf 17:12 ab. In der zweiten Hälfte wurde der Vorsprung ausgebaut und am Ende konnten sich die Spieler über einen 37:24-Sieg freuen. Alle Akteure konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

SCM: Link – Hübner 8/1, Latsouk 3, Friedrich 3, Aue 13, Stähr 5, Wasielewski 2, Schwarz 3.

Staßfurt – BSV 9334:26

(jda). Ein verdienter Erfolg des Gastgebers, der über die Stationen 3:0, 8:3 und 10:4 zur Pause bereits auf 18:12 enteilt war. Im zweiten Durchgang konnte der BSV das Spiel zwar ausgeglichener gestalten. Den Rückstand aufzuholen, dass gelang aber nicht mehr.

BSV 93: Dreiling – Dräger, Urban 2, Völkel 3, Fritsch, Siebenwirth 6, Krüger 12, Darius, Heike 3, Priesing, Ulrich.

Weibliche Jugend B

Bernburg – HSC 200012:33

(jeb). Nach langer Punktspielpause musste der HSC 2000 in der Handball-Sachsen-Anhalt-Liga der weiblichen Jugend B beim SV Anhalt Bernburg antreten. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten kamen die Magdeburger Mädchen gut in Fahrt und konnten bis zur Halbzeit einen 16:4-Vorsprung herrauswerfen. In der zweiten Hälfte ließ die Konzentration der HSC-Spielerinnen nach und die Bernburger Mädchen kamen immer wieder zu leichten Torerfolgen vom Kreis. Am Ende gewann der HSC jedoch verdient mit 33:12-Toren.

HSC 2000: Schick – Lüter 2, Gey 7, Klöppel 5, Lachmund 6, Kupke 3, V. Burrandt 5, Hinze 2, R. Burrandt 3.

Weibliche Jugend C

HSC 2000 – Jessen40:21

(hli). Der HSC hatte eine gute Startphase, ging schnell mit 5:0 in Führung. In der Folge zeigte sich jedoch, dass das Spiel ohne Ball oft vernach-lässigt wurde und vor allem in der Abwehr Unkonzentriertheiten auftraten. Jessen konnte auf 9:5 verkürzen. Danach zog der Gastgeber bis zur Pause auf 20:8 davon. Neben Julia Ihlo konnten Annika Rips, Sawa Ruschau, Joelina Kortz und in der zweiten Spielhälfte Joelina Hinze überzeugen. Über die Stationen 26:9 und 34:14 gelang ein sicherer 40:21-Heimsieg.

HSC 2000: Beier, Wilhelm – Rips 8, Giese, Kortz 5, Goldgraebe 5, Ruschau 5, Falkenberg 3, Meineke 5, Ihlo 5/1, Corfei 2, Zieger, Hinze 2.