Am 14. und vorletzten Spieltag der Hinrunde der Fußball-Verbandsliga 2010/11 kommt es am Sonnabend im Heinrich-Germer-Stadion zum Duell zwischen dem Spitzenreiter MSV 90 Preussen und dem Schlusslicht Naumburger SV 05. Anstoß ist um 14 Uhr.

Sudenburg. Beide Teams stehen sich im Kampf um Verbandsliga-Punkte erst zum siebenten Mal gegenüber. Bisher verzeichnen die Preussen mit drei Siegen, zwei Remis und einer Niederlage das weitaus bessere Ende für sich. Allerdings ist die Bilanz in Magdeburg mit einem 6:0-Erfolg (Saison 206/07), einer 0:1-Niederlage (05/06) und einem 1:1 in der vergangenen Saison ausgeglichen.

"Wir dürfen nicht die gegenwärtige Platzierung als Ausgangslage nehmen, sondern uns bewusst sein, dass Naumburg sehr kampfstark auftreten wird. Das hat ja nicht zuletzt auch das 1:1 des NSV gegen Piesteritz gezeigt", ist sich Preussen-Coach Dirk Hannemann darüber bewusst, dass seiner Mannschaft am Samstag nichts geschenkt wird. Zumal die bisher noch sieglosen Naumburger wissen, dass sie in den drei im Jahr 2010 noch zu verbleibenden Spielen bei den Preussen sowie zu Hause gegen Wolfen und Völpke unbedingt punkten müssen. Sonst wäre der Zug in Richtung Klassenerhalt bei jetzt bereits acht Zählern Rückstand an das rettende Ufer abgefahren.

"Klar sind wir von der Papierform her klarer Favorit", weiß auch Hannemann. "Trotzdem können wir unser Ziel, zu gewinnen, nur erreichen, wenn wir von Beginn an hochkonzentriert zu Werke gehen, in der Abwehr aggressiv am Mann stehen und vorn unsere Chancen resolut nutzen", so der Coach, der nicht umsonst seine Mannen auf einen kampfstarken Gegner einschwören wird. "Das belegt auch das Remis zu Hause gegen Piesteritz", äußerte der einstige FCM-Kicker.

Personell fallen der für ein Spiel rotgesperrte Torhüter Juckelandt, Tietz und Knöfler aus. Für den Keeper könnten Sascha Bernet oder Nico Laurisch in den Kasten rücken. Das will Hannemann aber erst nach dem Abschlusstraining am heutigen Freitag entscheiden.

Dass es ein gelungener Fußball-Nachmittag wird, dafür haben auch Abteilungsleitung und Sponsoren gesorgt. "Um das Interesse der fußballinteressierten Magdeburger zu wecken, haben unsere Sponsoren ÖSA-Versicherung und Stadtsparkasse sich bereiterklärt, hochwertige Preise unter den Gästen des Naumburg-Spieles zu verlosen. Die ÖSA wird einen Ballonflug, die Stadtsparkasse eine hochwertige Digitalkamera und viele Trostpreise für die Tombola-Verlosung zur Verfügung stellen", freute sich Preussen-Abteilungsleiter Klaus-Dieter Theise über die Unterstützung.