Magdeburg (emü). Der 16. Spieltag der Fußball-Verbandsliga in Sachsen-Anhalt fiel fast komplett den Witterungsbedingungen zum Opfer. Lediglich das Spiel SV Staßfurt gegen den SV Edelweiß Arnstedt, welches 1:1 endete, konnte ausgetragen werden.

Den MSV 90 Preussen erreichte am Donnerstag die Nachricht, dass das Heinrich-Germer-Stadion gesperrt ist. "Der Platz ist nicht bespielbar", erklärte Winfried Horneffer, zuständiger Mitarbeiter des Dezernates für Kultur, Schule und Sport für das Stadion, gegen-über der Volksstimme die Platzsperre. "Außerdem ist auf den Aufgängen, den Rängen sowie der Tribüne die Sicherheit für die Zuschauer nicht gewährleistet."

Ebenso verhielt es sich mit den Plätzen im Sportkomplex an der Bodestraße. Sie wurden vom MSV 90 für den Spiel- und Trainingsbetrieb bis einschließlich Sonntag gesperrt.

Bei den Preussen sorgte die erneute Spielabsage, schon in der Vorwoche wurde das Spiel im Haldenslebener Waldstadion gegen den HSC abgesetzt, für wenig Freude. "Wir hätten gern gespielt", sagte Kapitän Christian Behr zur Situation. "Gegen solche Witterungsbedingungen ist aber nichts zu machen. Wir sind Tabellenführer, wir haben einen Lauf, da sind zwei Absagen hintereinander nicht optimal. Die Stimmung bei uns ist gut, das sieht man in jeder Trainingseinheit und auf dem Spielfeld", so Behr weiter. Sollten es die Bedingungen zulassen, wird die Partie gegen Haldensleben am kommenden Samstag um 13 Uhr nachgeholt.

Sollte auch diese Begegnung ausfallen, bekommen die Preussen Probleme in der Wintervorbereitung, da diese Spiele dann vor Beginn der Rückrunde nachgeholt werden müssen.

Dirk Nitschke, der Co-Trainer der Preussen, sieht dies ebenso. "Erstens ist die Vorbereitung dann sehr kurz, zweitens kommt dadurch unser straffer Vorbereitungsplan durcheinander und werden wichtige Testspiele, wie zum Beispiel gegen den Nord-Oberligisten Brandenburger SC Süd, ausfallen." Die Sudenburger sind aber weiter gut in Form. Nitschke: "Unter diesen Umständen machen wir das Beste aus der Situation. Die Jungs absolvieren auf dem schnee- bedeckten Boden stramme Konditionseinheiten oder es geht in der Halle zur Sache."

Laut Informationen der Preussen stehen in der Wintervorbereitung auch Hallenturniere in Bernburg, Oschersleben und Gardelegen sowie der XI. Kroschke-Cup auf dem Programm, in Testspielen geht es unter anderem gegen den Helmstedter SV, den MSV Börde oder den Schönebecker SC.

Personell geht es bei den Preussen auch aufwärts, trainiert Tobias Tietz nach überstandener Verletzung wieder voll mit. Lediglich der langzeitverletzte Kevin Knöfler und der in seiner Heimat weilende Virginijus Dapkus stehen nicht zur Verfügung.