Magdeburg (jae). Mit der schlechtesten Saisonleistung setzte es für die zweite Mannschaft des BSV 93 beim Aufsteiger zur Handball-Verbandesliga, dem HT Halberstadt, eine verdiente 27:29 (15:14)-Niederlage. Vor allem der Rückraum der Olvenstedter zeigte sich viel zu harmlos und war entscheidend für das schwache Auftreten.

Der Gastgeber erspielte sich bis zur 10. Minute eine 6:3- Führung. Dank einer konsequenten Deckungsarbeit und gut herausgespielter Tore drehten die Magdeburger das Spiel zur eigenen 10:7-Führung. Aber anstatt ihren Stiefel weiter runterzuspielen, verzettelte der Gast sich viel zu oft in Einzelaktionen und Halberstadt kam zu einfachen Toren.

Dennoch behielten die Magdeburger in der von beiden Seiten schwachen Partie noch bis zum 20:22 (45. Minute) die Oberhand. Beim 23:22 wenige Minuten später ging der Gastgeber dann wieder in Führung und gab diese in einer etwas hektischen Schlussphase auch nicht mehr ab. Sehr enttäuscht traten die Olvenstedter den Heimweg an, da nur die Torschützen vom Dienst, Robert Jander (8 Tore) und Martin Velke (8), Normalform erreichten.

BSV 93 II: Fresia, Sambleben – Seidler 2, Knorrn 1, Jander 8, Tietzmann 2, Velke 8, Lärm, Schansky 1, Lehmann, Ogrisek, Wienert 2, Niedung 3.