Altstadt. Am Sonntag wurde in der Schach-Oberliga die vierte Runde ausgetragen. Während Aufbau Elbe gegen den USV Halle mit 3,5:4,5 verlor, besiegte Rochade Magdeburg die Hallenser Reserve souverän mit 5,5:2,5.

In der Jugendherberge Leiterstraße gab es am vergangenen Sonntag Licht und Schatten für die beiden Magdeburger Oberligateams. Schon zu Beginn des Mannschaftskampfes musste Aufbau Elbe die kurzfristige Absage von Johannes Paul verkraften. Da die Gäste aus der Saalestadt ebenfalls nur zu siebent an den Brettern saßen und Vilen Rafayevych einen kampflosen Punkt zugesprochen bekam, begann der Wettkampf beim Stand von 1:1.

Das Debüt der beiden Hansch-Zwillinge in der Schach-Oberliga verlief alles andere als erfolgreich. Karsten opferte frühzeitig einen Bauern und verlor bald darauf chancenlos. Bruder Stephan konnte hingegen die Partie lange Zeit offen gestalten, musste letztendlich aber auch die Niederlage akzeptieren.

Durch die Siege von Kapitän Jens Windelband und Gordon Andre, der ein Endspiel auf Grund zahlreicher Bauernschwächen seines Gegenübers gewinnen konnte, kamen die Elbestädter zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Niederlage von Maria Schöne und das Remis von Guido Rothe in einem schlechteren Turmendspiel besiegelten aber den knappen 3,5:4,5-Endstand.

Rochade Magdeburg präsentierte sich vor allem an den vorderen Brettern bärenstark. In der Spitzenbegegnung konnte Mike Stolz gegen Großmeister Burhard Malich einen Angriff starten, der mit einem Figurengewinn die Partie entschied. Auch Dominik Jäger und Mannschaftsleiter Martin Niering gewannen gegen namhafte Kontrahenten. Ebenfalls siegreich war Ralf-Michael Kuna. Uwe Hoffmann, Ulf von Hassel und Bernd Holze steuerten jeweils eine Punkteteilung zum 5,5:2,5-Mannschaftssieg bei.

Rochade: Stolz 1; Jäger 1; Niering 1; Seibicke; Hoffmann 0,5; Kuna 1; von Hassel 0,5; Holze 0,5.

Aufbau Elbe: Andre 1; Schöne; Windelband 1; Rothe 0,5; Rafayevych 1; K. Hansch; S. Hansch.