Ungeschlagen mit 8:0 Punkten gewann die erste Vertretung des gastgebenden SC Magdeburg am Wochenende ein Leistungsturnier für C-Jugend-Handballer vor LVB Leipzig, Eintracht Hildesheim, der JSG Wilhelmshaven und dem SCM II.

Stadtfeld. Im ersten Spiel traten die beiden Magdeburger Mannschaften gegeneinander an. Hier setzte sich die erste Mannschaft (Jahrgang 1996) gegen die jüngeren Mannschaftskameraden mit 23:15 durch.

Gegen den Bundesliganachwuchs aus Hildesheim führten die Schützlinge der Trainer pardun/Doering schnell mit 4:1 Toren. Bis zur Halbzeit wurde eine 15:10 Führung herausgespielt. Die Hildesheimer kämpften im zweiten Spielabschnitt, doch der SCM ließ sich nicht aus seinem spielerischen Konzept bringen. Im Positionsangriff wurden die Kombinationen gut gespielt und beim 21:14 durch Jannik Meyer war das Spiel entschieden. Die Hildesheimer verkürzten noch auf 20:23.

Die zweite SCM-Mannschaft spielte gegen die JSG Wil-helmshaven 22:24 und danach 12:28 gegen Hildesheim.

Drei Tore in Folge durch Max Held brachten gegen Wilhelmshaven eine 7:4-Führung für die SCM-Jungen. Der Kräfteverschleiß war jetzt zu spüren und die JSG konnte auf 12:13 verkürzen. Nach der Pause wurde das Deckungssystem auf ein 4:2 umgestellt, so dass die zwei besten Wilhelmshavener in ihrem Aktionsradius eingeschränkt wurden. Dies brachte eine 16:12-Führung, die dann weiter bis zum klaren 31:21-Sieg ausgebaut wurde.

Die zweite Mannschaft konnte mit ihrem 14:10 Sieg gegen den LVB Leipzig für eine kleine Überraschung sorgen.

Somit stand die erste Mannschaft schon vor dem letzten Turnierspiel gegen den LVB Leipzig als Turniersieger fest. Die Elbestädter wollten aber auch das letzte Spiel gewinnen. Sie führten schnell mit 4:1 Toren. Die Deckung stand gut und im Angriff setzten Marius Herda und Niklas Wosnitza die Akzente. Bis zur 7:5-Führung sah es für die SCM-Jungen gut aus. Die Leipziger kämpften und konnten selbst mit 9:7 in Führung gehen.

Im zweiten Spielabschnitt kämpften die ohne Wechselspieler antretenden Gastgeber. Florin Schneider steigerte sich im Tor und nach einer Deckungsumstellung konnten die SCM-Jungen zum 14:14 ausgleichen. Niklas Wosnitza konnte dann durch vier Tore seine Mannschaft mit 19:14 in Führung bringen. Die Leipziger waren beim 20:20 wieder dran. Niklas Wosnitza konnte dann mit seinem Tor den verdienten 21:20-Sieg erzielen.

Mit der geschlossenen tollen Mannschaftsleistung errang die erste SCM-Vertretung verdient den Turniersieg. In der zweiten Mannschaft überzeugten Lukas Stähr, Niklas Friedrich und Jan Hübner.

SCM: Schneider – Wosnitza 23, Meyer 14, Aue 17, Schulze 10, Held 12, Herda 20. SCM II: Bauske, Link – Wasielewski 6, Latsouk 3, Hübner 17, Friedrich 12, Schwarz 3, Richter 5, Stähr 13, Fritzke 3.