Magdeburg (rsc). Für die Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg ist die Freiluftsaison bereits seit einigen Wochen Geschichte. Auch wenn nicht alle Träume reiften, so ist Teammanager Jürgen Brennecke mit dem Erreichten zufrieden.

Nach wie vor ist die Traditionsmannschaft des einzigen ostdeutschen Europapokalsiegers in diesen Breiten ein gern gesehener Gast. "Das hört man überall wo wir auftreten. Die Mannschaft zeichnet sich nicht nur durch sportliche Fairness auf dem Platz, sondern auch durch den höflichen und sportlichen Umgang mit den Fans und Zuschauern sowie dem sportlichen Kontrahenten nach dem Spiel aus", so Brennecke. Auch wenn die Protagonisten von einst naturbedingt immer älter werden, viele sportliche Gegner wollen gerade die blau-weißen Altstars immer noch am Ball erleben.

Bereits am morgigen Freitag steigt das Team nunmehr in die Hallensaison ein. Im einzigen Hallenturnier im Dezember steht Cottbus auf dem Fahrplan. Am Turnier des heutigen Zweitligisten nehmen neben dem Gastgeber FC Energie jeweils eine mit ehemaligen Spielern besetzte DDR- und CSSR-Auswahl, der FC Carl Zeiss Jena, die SG Dynamo Dresden und der 1. FC Magdeburg teil.

Im Januar stehen dann fünf weitere Hallenturniere auf der Tagesordnung. Den Auftakt vollziehen die Blau-Weißen am 7. Januar in Jena. Daran nehmen der Gastgeber, Dynamo Dresden, Borussia Dortmund, der FC Schalke 04, FC Erzgebirge Aue, F.C. Hansa Rostock, eine Gera-Auswahl und der FCM teil.

Dem schließen sich die Turniere in Senftenberg (15. Januar), beim 1. FC Union Berlin (22. Januar) sowie beim BFC Dynamo und in Chemnitz an (beide am 29. Januar). Allerdings ist der Start in Chemnitz derzeit nur unter Vorbehalt vorgesehen. "Der Turnierveranstalter hat uns aber bereits zugesichert, dass wir 2012 bei der dann zehnten Auflage dieses topbesetzten Turnieres dabei sein werden", so Brennecke.

Das Chemnitzer Turnier war in den bisherigen acht Auflagen stets ausverkauft. Zu den Gästen gehörten neben Persönlichkeiten wie Uwe Seeler internationale Top-Teams wie Manchester United, Real Madrid oder der FC Barcelona.