Viele spannende Wettkämpfe lieferten sich die Teams in den beiden Tischtennis-Landesliga-Staffeln Magdeburg und Dessau der Männer sowie in der Landesliga der Frauen. Dabei "überwintern" mit den Männern des HSV Medizin in der Staffel Magdeburg sowie den Frauen des TTC Börde II zwei Manschaften aus der Landeshauptstadt auf dem ersten Rang, streben den Aufstieg bzw. die Relegation zur Verbandsliga an.

Von André Nickel

Magdeburg. In der Tischtennis-Landesliga, Staffel Magdeburg, sicherte sich der HSV Medizin mit nur einer Niederlage (16:2 Punkte) die Herbstmeisterschaft. Dicht dahinter folgen der Lokalrivale Eintracht Diesdorf (14:4) sowie der SV Chemie Mieste (13:5). Diese drei Mannschaften werden sich auch in der Rückrunde einen harten Kampf um den einen Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz zur Verbandsliga liefern.

Im gesicherten Mittelfeld liegt der TTC Börde III (9:9). Auf einen Abstiegsplatz ist dagegen derzeit der Aufsteiger TTC Börde IV platziert. Der Tabellenneunte ist punktgleich mit Schlusslicht SV Altenweddingen (2:16) und muss sich mächtig strecken, um nicht wieder den Gang eine Klasse tiefer anzutreten.

Ein Blick auf die Einzelwertung zeigt, dass im oberen Paarkreuz gleich drei Magdeburger vorn liegen: Martin Hinz (16:1) führt vor Konstantin Sitnikow (15:2, beide HSV Medizin) sowie dem Diesdorfer Christoph Peruth (15:3) die Wertung an.

Das mittlere Paarkreuz liegt ebenfalls fest in den Händen der Magdeburger Tischtennisspieler. Hier liegt Olaf Köhler (Eintracht Diesdorf) mit 13:3 Punkten auf Rang eins. Dahinter folgen Michael Reif (HSV Medizin, 12:3), Enrico Trautner (TTC Börde III, 10:3) und Mathias Taetzsch (Diesdorf, 12:5).

Die besten Spieler aus Magdeburg sind im unteren Paarkreuz ab Rang drei zu finden: André Futh (HSV Medizin) ist mit 8:2 Punkten Dritter. Auf den Plätzen vier, fünf und sechs sind Otto Thüm (TTC Börde IV, 6:1), Stefan Beitz (HSV Medizin, 5:1) und Frank Kuhnert (TTC Börde III, 5:2) platziert. In der Doppelkonkurrenz erreichten Olaf Köhler/Christoph Peruth (Eintracht Diesdorf) mit 12:1 Spielen Rang eins.

In der Staffel Dessau der Landesliga der Männer belegt Aufsteiger TTC Börde V mit 6:14 Punkten einen guten achten Rang. Diese Platzierung müssen die Stadtfelder um Henning Wilckens auch am Ende erreichen, um die Klasse zu halten. Im oberen Paarkreuz liegen Sascha Kersten (13:7) und Henning Wilckens (8:11) auf den Plätzen sechs und 14. Auf den Rängen 18 und 21 sind im mittleren Paarkreuz Christoph Schörnig (6:11) und Tobias Edel (3:8) platziert. Tim Hoppe (7:2) und Robert Killmey (2:11) liegen im unteren Paarkreuz auf den Plätzen fünf und 19. In der Doppelauswertung sind Kersten/Schörnig mit 5:7 Punkten auf Rang 23 vor Hoppe/Wilckens (4:6) zu finden.

Mit sechs Siegen und zwei Unentschieden blieb die zweite Frauenmannschaft des TTC Börde ungeschlagen und sicherte sich so die Herbstmeisterschaft. Der TTC verwies die SG Aufbau Schwerz II und den SSV Ahlsdorf auf die weiteren Plätze. Die Stadtfelderinnen haben die Chance aufzusteigen, müssen nur weiter so erfolgreich punkten.

Jenny Glistau schaffte es als einzige Spielerin der Staffel, die Hinrunde im oberen Paarkreuz mit 20:0 Punkten und damit ohne Niederlage abzuschließen und belegt zu Recht Platz eins. Sarah Fest landete mit 11:6 Punkten auf Rang acht. Das gute Ergebnis rundet Jana Göhler im unteren Paarkreuz mit 12:4 Punkten und Rang eins sowie Michaela Boitin mit 8:3 Zählern und Rang sechs ab. Mit 4:1 Spielen landeten in der Doppelauswertung Glistau/Fest auf Rang vier.