Von Horst Pooch

Magdeburg. Es ist angerichtet. In bewährter Weise haben die Organisatoren des MSV 90 und des ESV Lok um Christa Buerschaper die letzten Tage und Wochen genutzt, um den traditionellen Silvesterlauf gut vorzubereiten. Die gute Nachricht vorweg. Obwohl der Winter in diesem Jahr das Land fest im Griff hat, wird die 35. Auflage des Traditionslaufes am 31. Januar im Stadtpark, Höhe Sportplatz Seilerweisen, pünktlich um 10 Uhr gestartet.

Da die Laufstrecke um den Adolf-Mittag-See zurzeit aber sehr uneben und schneebedeckt ist, sollten die Laufschuhe ein besonders gutes Profil haben. Nicht zuletzt empfiehlt es sich, die richtige Kleidung zu wählen. Die Organisatoren raten, die Kleidung sollte beim Laufen im Winter warm halten, den Schweiß aufsaugen und die Lüftung zulassen.

Beim 35. Magdeburger Silvesterlauf am letzten Tag des Jahres finden die Laufenthusiasten der Landeshauptstadt und deren Gäste auf den Strecken zwischen 1,5 und zehn Kilometern Gelegenheit, das Herz-Kreislauf-System richtig in Schwung zu bringen, ohne es jedoch zu überlasten.

Mit Sabine Willberg und Martin Butzlaff (beide von der Volkslaufgemeinschaft 1991 Magdeburg) beherrschten 2009 zwei Einheimische den langen Kanten über zehn Kilometer in der Siegerzeit von 45:37 Minuten bzw. 35:12 Minuten. Ungeachtet dessen steht auch der 35. Silvesterlauf wieder unter dem Motto: "Dabei sein ist alles".

Noch immer gilt es, den Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2004, damals waren 446 Lauffreunde am Start, zu knacken. Im vergangenen Jahr wurde ein neuer Rekord mit 431 Startern nur knapp verfehlt. Gegenwärtig liegen bereits über 200 Meldungen vor.

Anmeldungen sind noch bis zum 30.12. möglich. Schriftlich an: Christa Buerschaper, Ottersleber Straße 82, 39122 Magdeburg. Oder im Internet unter www.silvesterlauf-magdeburg.de

Nachmeldung vor Ort sind bis 9.30 Uhr möglich. Startgebühren: ein bis vier Euro.