Magdeburg l Die 44-jährige gebürtige Apoldaerin, die für den hiesigen USC an den Start geht, steht zu Recht auf der Kandidatenliste für die Wahl zur Sportlerin der Jahres 2015 in der Stadt Magdeburg. Mit aktuell fünf Gold- sowie je einer Silber- und Bronzemedaille bei den Paralympics zählt die Handbikerin, Skilangläuferin und Biathletin Andrea Eskau zu den erfolgreichsten deutschen Sportlerinnen überhaupt.

Wie hoch die Leistungen der Sportlerin auch von den Fachleuten bewertet werden, zeigt auch der dritte Platz bei der traditionellen Umfrage „Sportler des Jahres“ der Sportjournalisten des Landes Sachsen-Anhalt in diesem Jahr.

Ihren zahlreichen Medaillen fügte sie in diesem Jahr allein drei Gold- sowie je eine Silber- und Bronzemedaille bei Weltmeisterschaften hinzu. Im Februar gewann Eskau bei Ski-Weltmeisterschaften der Behinderten in Cable Gold im Skilanglauf über 12,5 km sowie über die fünf Kilometer im klassischen Stil. Hinzu kam Bronze im Biathlon über sechs Kilometer. Im Juli folgten bei den UCI-Paracycling-Straßenweltmeisterschaften im schweizerischen Nottwil Gold im Handbike-Straßenrennen sowie Silber im Zeitfahren, jeweils in der Klasse WH5.

Im kommenden Jahr steht für die Diplompsychologin, die seit einem Fahrradunfall 1998 querschnittgelähmt ist und die 2002 ihren ersten Para-Wettkampf bestritt, die Teilnahme an den Paralympics in Rio de Janeiro im Vordergrund allen sportlichen Handelns.

Sie können an der Volksstimme-Wahl zum „Sportler des Jahres in Magdeburg 2015" bis zum 5. Januar 2016, 24 Uhr teilnehmen. Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost, darunter Trikots des SCM und FCM, Eintrittskarten sowie viele Bücher und weitere wertvolle Sachpreise.