Wahl auch online

Sie können an der Volksstimme-Wahl zum „Sportler des Jahres in Magdeburg 2015“ bis zum 5. Januar 2016, 24 Uhr, mit der Stimmkarte oder auch online teilnehmen:

www.volksstimme.de/sportlerwahl

Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost, darunter Trikots des SCM und FCM, Eintrittskarten sowie viele Bücher und weitere wertvolle Sachpreise.

Magdeburg l Rückblende, Winterpause 2014/15: Der 1. FC Magdeburg hat nach einem verkorksten Saisonstart zu einer Aufholjagd angesetzt, liegt vor der Winterpause in der Regionalliga Nordost auf Platz drei, mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FSV Zwickau. Ein Jahr später ist der Club nach 25 Jahren in den Niederungen des Amateurfußballs im Profibereich angekommen. Als Tabellenvierter der 3. Liga dürfen Verein, Mannschaft und Fans sogar ein bisschen vom zweiten Aufstieg in Serie träumen.

Hinter dem 1. FC Magdeburg liegt ein außergewöhnliches Jahr. Die Aufholjagd gipfelte in der Liga Mitte Mai mit der Nordost-Meisterschaft. In der Relegation gegen Kickers Offenbach zeigte die Mannschaft von Trainer Jens Härtel Nervenstärke sowie Klasse und setzte sich überlegen durch. 10 000 Fans feierten anschließend die Mannschaft um den Doppel-Torschützen Nicolas Hebisch.

In der 3. Liga hat der FCM nahtlos dort weitergemacht, wo er in der 4. Liga aufgehört hat: mit großer Heimstärke, riesiger Unterstützung seiner Fans (Besucherschnitt über 18 000), mannschaftlicher Geschlossenheit und einem bärenstarken Christian Beck. Der FCM-Torjäger liegt zur Halbzeit der Saison 2015/16 sogar an der Spitze der Torjägerliste und hat maßgeblichen Anteil an den 32 Punkten, mit denen der FCM auf Platz vier liegt. Geholfen hat auch die Professionalisierung im Umfeld, die im Frühjahr in der Ausgliederung der Profi-Abteilung münden soll. Wo der FCM in der Winterpause 2016/17 steht? Vieles scheint zurzeit möglich ...

Wählen können Sie hier.