Aligse/Magdeburg l Da Bocholt in Braunschweig gewann, beträgt der Abstand der Elbestädter auf Rang elf nun schon neun Punkte. Der Klassenerhalt wird somit immer unwahrscheinlicher.

Dabei hatten sich die Waldschik-Schützlinge für die zweite Auswärtspartie des Jahres so viel vorgenommen. Aber auch diesmal gab es keine Punkte für die Magdeburger gegen die Sportfreunde Aligse. Trotz der relativ kurzen Anreise startete das Team um Kapitän Gunnar Griep unkonzentriert in das Spiel. Schnell führten die Gastgeber mit mehreren Punkten und hielten diesen Vorsprung auch bis zum Satzende. Obwohl der USC am Ende auf 18 Punkte verkürzte, war der Satzgewinn der Gastgeber zu keiner Zeit gefährdet.

Der zweite Durchgang begann zwar besser, aber die Punkte über die Außenpositionen reichten im „Hexenkessel“ von Aligse nicht zum Satzgewinn. Die Abstimmung im Aufbauspiel war zu inkonstant. Selbst als sich die Annahme stabilisiert hatte und häufiger das schnelle Spiel über die Mitte eingesetzt werden konnte, gelang es oft nicht, den Punkt zu machen. Erst zum Ende des zweiten Durchgangs wurde auch über die Mitte gepunktet.

Nach der Zehn-Minuten-Pause zwischen Satz zwei und drei zeigten die USC-Männer phasenweise was in ihnen steckt. Bei der ersten und zweiten technischen Auszeit lagen die Elbestädter sogar vorne. Endlich wurde auch im Aufschlag mehr Druck gemacht und der Gastgeber damit verunsichert. Das Spiel auf Augenhöhe konnte allerdings nicht bis zum Schluss durchgehalten werden und auch dieser Satz ging mit 25:23 verloren. „In der Summe haben die Jungs einen kleinen Punkt mehr als im Hinspiel gemacht“, so Trainer Matthias Waldschik.

Dass dieser kleine Punkt nicht zu einem Satz- oder gar Spielgewinn führte, steht außer Frage, dennoch ist Aufgeben für den USC keine Option. Nun steht die Vorbereitung für das Heimspiel gegen den USC Braunschweig im Vordergrund. Im ersten Heimspiel des Jahres will der Liganeuling am Sonntag wieder angreifen.

USC: Abramow, Auerbach, Duvigneau, Engel, Griep, Heidecke, Hendrysiak, Maaß, Mück, Schmidt, Stöter, Teege