Magdeburg l Die offizielle Eröffnung wird um 9.30 Uhr vorgenommen, die Spiele beginnen um 10 Uhr. Gegen 19 Uhr ist mit den Finals zu rechnen.

Bei diesem Masters gibt es nicht nur Punkte für die Sachsen-Anhalt-Rangliste, sondern auch für die deutsche Rangliste, also DVV-Punkte. Diese sind begehrt, deshalb erfreut sich das Turnier am Barleber See auch 2016 wieder großer Beliebtheit bei Teams aus ganz Deutschland. Spielerinnen und Spieler nicht nur aus Sachsen-Anhalt, sondern auch aus Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und sogar Baden-Württemberg haben sich angemeldet.

Turnierorganisator Jakob Dörre vom USC Magdeburg freut sich schon auf Beachvolleyball vom Feinsten: „Wir haben sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die stärksten Teilnehmerfelder in der Geschichte dieses Turniers. Das Masters hat sich in der Szene inzwischen weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.“

Dörre dankte neben den Sponsoren auch der Stadt Magdeburg und dem Team um Nils Wübbenhorst vom Barleber See, welches die Sandplätze schon vor dem offiziellen Start der Badesaison mit komplett neuem Sand und einer Neugestaltung des Center Courts in einen mastersreifen Zustand versetzt hat.

An der Spitze der Setzliste steht bei den Männern der Berliner Peter Itzigehl mit niemand Geringerem als Marcus Popp, Olympiateilnehmer 2008 sowie 2012 in der Halle sowie auch international erfahrener Beachvolleyballer. Im Teilnehmerfeld findet sich auch ein weiteres international erfolgreiches Team: Jonathan Scott/Seidu Ajanako nahmen an der Beachvolleyball-WM 2015 für ihr Heimatland Ghana teil. Beide bereiten sich auch auf die Qualifikation für Olympia in Rio vor.

Bestgesetztes Magdeburger Team sind Philipp Maaß und Gunnar Griep, die in der Halle beide für den USC spielen. Grieps Stammpartner Felix Glücklederer spielte diesmal mit dem Dresdner Martin Kroß. Insgesamt sind 23 Männerteams am Start, darunter einige weitere Magdeburger Duos, wie zum Beispiel Alexander Abramow/Robert Engel.

Die Damen-Setzliste wird angeführt von Kristin Stöckmann/Ulrike Schemel (Grimma) vor Karoline Fröhlich/Maja Rosko (Berlin). Bestgesetztes Team aus Sachsen-Anhalt sind Sylvia Bock/Paula Elze (Staßfurt). Aus Magdeburg nehmen einige weitere Teams teil, unter anderem Melanie Polter/Margarete Borchardt vom Regionalligaaufsteiger USC. Bei den Damen treten insgesamt 14 Teams an.

 

http://www.vvsa-volleyball.de/beach