In ihrem letzten Auswärtskampf der Saison kamen die Oberliga-Ringer des Magdeburger SV 90 beim Tabellenschlusslicht, der Wettkampfgemeinschaft Dessau / Merseburg / Bitterfeld zu einem am Ende deutlichen 28 : 4-Erfolg.

Magdeburg. Die WKG hatte zwei Gewichtsklassen nicht besetzt, gab damit bereits acht Punkte kampflos ab. In den noch verbleibenden sechs Begegnungen gewannen die Magdeburger fünfmal mit Schultersiegen, gaben lediglich in der Klasse bis 96 kg die Punkte ab.

In der Klasse bis 55 kg ( Klassisch ) gingen die Punkte an Martin Rößner, der seinen Gegner Rico Mondrzajewski in der zweiten Kampfrunde auf die Schultern legte. Danach machte Marko Spengler ( 120 kg-Freistil ) es ihm gleich, gewann ebenfalls in der zweiten Runde mit einem Schultersieg über den Deutschen Vizemeister der Junioren, Bill Kulbida.

In der Klasse bis 60 kg ( Freistil ) hatte Sascha Pickut bereits zwei Runden vorzeitig mit technischer Überlegenheit für sich entschieden, bevor er seinen Gegner Stefan Mildner in Runde drei auf beide Schultern zwang. Danach holten die Gastgeber durch Maximilian Heft ( 96 kg- Klassisch ) die Punkte, der in der vierten Kampfrunde gegen Marcel Hunger auf Schultern gewann. Damit führten die Gäste aus Magdeburg zur Pause nach vier Kämpfen bereits mit 12 : 4 Punkten.

Nach der Pause landete Mario Ladewig ( 66 kg- Klassisch ) beim Punktstand von 7 : 0 in der ersten Runde einen Schultersieg über David Knöppel. Nachdem Thomas Ferchland in der Klasse bis 84 kg ( Freistil ) die Punkte kampflos holte, gelang Thomas Henseler in der Klasse bis 74 kg ( Freistil ) mit der allerersten Aktion ein Schultersieg über seinen Gegner Steffen Schönert. In der letzten Gewichtsklasse ( 74 kg- Klassisch ) gingen dann die Punkte noch einmal kampflos an Tilo Hofmann, da die Gastgeber keinen Starter stellen konnten.

Am kommenden Sonnabend empfangen die Lemsdorfer den Wernigeröder SV Rot-Weiß zum letzten Kampf der Saison. Mit einem Sieg wollen sie sich dann als neuer Oberliga-Meister von ihren treuen Fans verabschieden. Der Anpfiff auf der Ringermatte zum Heimkampf erfolgt um 19 Uhr in der Sporthalle Bodestraße.