Handball l Magdeburg (lbe/hma) Zum 150-jährigen Jubiläum des MTV Ahrensbök veranstaltete der Handballverband Schleswig-Holstein ein Turnier mit den 95er-Auswahlmannschaften Schleswig-Holsteins, Niedersachsens und Sachsen-Anhalts sowie der dänischen Mannschaft von Viborg HK. Mit diesem Turnier wollten sich die Auswahl-Teams den letzten Schliff für die Länderpokalvorrunde im Januar holen.

Das Trainergespann der HVSA-Auswahl, Christian Pöhler/Lars Becker, konnte nach langen Verletzungspausen einzelner Spieler erstmals wieder den kompletten Stamm-Sechser einsezten.

Im ersten Spiel gegen die Auswahl aus Schleswig-Holstein sorgten vor allem Vincent Sohmann und Alexander Saul für ein bewegliches und druckvolles Angriffsspiel. Der Lohn war eine 13:10-Pausenführung, die nach dem Wechsel weiter ausgebaut wurde und am Ende zu einem deutlichen Sieg (30:21) führte.

Gegen die Landesauswahl aus Niedersachsen gelang eine eindrucksvolle Revanche. Unterlagen die Jungs vor vier Wochen in Springe noch 31:38, drehten sie diesmal den Spieß um und siegten ebenso deutlich mit 33:28. Max Wasielewski, Vincent Sohmann und Niklas Wosnitza waren mit jeweils sechs Treffern am erfolgreichsten.

Im letzten Spiel gegen Viborg wogte das Spiel vor allem aufgrund der schlechten Chancenverwertung lange hin und her. Am Ende trennte man sich 26:26, wobei Viborg mit einem Siebenmeter in der Schlusssekunde am Keeper Bastian Krautwald scheiterte.

Am Ende gewann die Auswahl des Handballverbandes Sachsen-Anhalt das Turnier mit 5:1 Punkten vor Niedersachsen (4:2), Schleswig-Holstein (2:4) und dem dänischen Vertreter Viborg HK (1:5).

HVSA-Auswahl: Stemmler, Krautwald - Zimmermann 10, Wasielewski 12, Kaiser 1, Sohmann 18, Weiß 6, Stiebler 4, Saul 14, Michael 3, Wosnitza 14, Aue 6.