Von Mathias Schütz

Magdeburg l Beim zweiten Punktspielturnier der Mitteldeutschen Hallenoberliga blieben die Hockey-Cracks des MSV Börde ohne Sieg, verloren am Sonntag in Jena ihre Partien gegen den Freiberger HC (4:5) und Gastgeber Jenapharm Jena (2:4).

Zu geringe spielerische Ausstrahlung und eine mangelhafte Chancenverwertung führten zu den vermeidbaren Niederlagen. Nicht zuletzt gerade einmal 13 Tore in vier Partien führten dazu, dass die Stadtfelder mit nur drei Punkten auf Rang fünf abrutschten.

Gegen Freiberg waren die Elbestädter durchaus auf Augenhöhe, konnten einen 0:2-Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit zum 3:3, später nach einem 3:4 zum 4:4 ausgleichen. Dreifach-Torschütze Björn Baran und Florian Uebe trafen für den MSV. Doch nachdem weitere gute Möglichkeiten, darunter auch Strafecken, vergeben wurden, kamen die Sachsen noch zum glücklichen 5:4-Erfolg.

Auch gegen Gastgeber Jena-pharm Jena erarbeiteten sich die Magdeburger Torchancen, von denen Uebe eine nach drei Minuten zur 1:0-Führung nutzen konnte. Doch zur Pause führten die cleveren Thüringer mit 3:1. Baran gelang mit einem Strafecken-Treffer der 3:2-Anschluss (24.). Nachdem jedoch allein sieben Strafecken ungenutzt blieben, war auch beim 2:4 gegen Jena der Punktefolg verwehrt.

Da das Anfang Januar in Freiberg geplante Turnier wegen der Hallen-EM in Leipzig auf März verlegt wurde, folgt jetzt eine mehrwöchige Pause.

MSV Börde: Bresch - Schumann, Baran 4, Hörning, O. Junker, Uebe 2, Veenhof, Schulze-Mönking.