Im Mittelpunkt des vergangenen Spieltages der Sachsen-Anhalt-Liga der Nachwuchs-Handballer stand das Derby der männlichen Jugend C zwischen dem Gastgeber BSV 93 und dem SC Magdeburg, welches der Gast klar mit 29:13 gewann.

Männliche Jugend B

TSG Calbe - SCM II34:25

(jpa). Ersatzgeschwächt traten die jungen Clubspieler bei der TSG Calbe an. Nach einer schwachen Anfangsphase (1:5) kämpften sich die Clubspieler wieder auf 5:6 heran. Bis zur Pause konnte sich die TSG aber wieder auf drei Tore absetzen, da der SCM II zu viele Chancen ausließ. Doch in der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Die Clubspieler vergaben reihenweise Chancen und die TSG nutzte ihre Möglichkeiten eiskalt. Trotz der klaren Niederlage konnten die Clubspieler Wetzel und Latsouk überzeugen.

SC Magdeburg: Serfas - Wetzel 9, Latsouk 6, Hübner 6, Kluge 2, Kleinert 1, Leo 1, Stähr, Knudsen.

BSV 93 - Schönebeck38:28

(jda). Der Spitzenreiter lief zunächst mehrfach einem Ein-Tore-Rückstand hinterher. Doch mit einem Zwischenspurt vom 3:4 auf 7:4 schien man das Spiel in die erhofften Bahnen lenken zu können. Doch weit getäuscht, die Gäste blieben dran (14:10), verkürzten zur Pause gar auf ein Tor (16:15). Nach einer Umstellung kam der BSV mit mehr Druck aus der Kabine und zog auf 22:16 davon. Auch eine Auszeit der Schönebecker konnte den BSV-Angriff nicht mehr aufhalten. Zudem blieben die Schönebecker Angriffsbemühungen jetzt häufiger in der besser agierenden BSV-Deckung um Torwart Philipp Uiffinger stecken. Den Schlusspunkt zum Zehn- Tore-Vorsprung beim 38:28 setzte der erfolgreichste BSV-Werfer, Sebastian Hanke.

BSV 93: Uiffinger, Dreiling - Hanke 15, Biesecker 9, J. Darius 8, Halm, Ebeling 2, Völkel, Siebenwirth, Richter 2, S. Darius 1, Fritzke 1.

TuS Ranis - Post SV24:21

(msc). Genau 45 Spielminuten lang sah der Post SV wie der sichere Sieger aus. Aus einem guten Angriff und einer sehr starken Abwehr gelang den Stadtfeldern über die Station 8:5 und 10:6 die verdiente 12:9-Pausenführung. In Halbzeit zwei konnten sich die Postler auf fünf Tore absetzen (15:10). Durch eine unnötige rote Karte und viele vergebene Chance im Angriff, darunter allein vier Siebenmeter, bauten die Postler den Gastgeber wieder auf. Zum Ende des Spiels nutzte der Gastgeber seine Chancen besser. Post konnte der Niederlage nichts mehr entgegen setzen und ließ wieder einmal wichtige Punkte liegen. "Die Jungen schlugen sich wieder einmal selber", meinte ein enttäuschter Post-Coach Michael Schneemann.

Post SV: Wetzel Baldzer Nicklisch - Schneemann 6/1 Fischer 3/1 Majstrak 2 Volkmann 1/1 Wiedon 3 Rickmann Köppnick 6.

Männliche Jugend C

BSV 93 - SC Magdeburg13:29

(jda). Eine deutliche Angelegenheit des Gastes im Spitzenspiel "Zweiter gegen Erster". Über die Stationen 0:2, 1:5, 5:8 und 5:14 lag der Gastgeber zur Pause mit 7:14 im Hintertreffen. Doch gleich mit Beginn der zweiten Spielhälfte stellten die Gäste klar, dass es ein Nachlassen nicht geben würde. Sie zogen über die Stationen 7:20 und 8:24 deutlich davon. Auch der wieder gut agierende Kevin Dreiling zwischen den BSV-Pfosten konnte den Rückstand nur in Grenzen halten.

BSV 93: Dreiling - Urban 2, Völkel 2, Siebenwirth 1, Priesing, Ulrich, Dräger, Richter 3, Darius 2, Fritzke 3.

SC Magdeburg: Link - Wundrack, Friedrich 3, Germer, Obst 4, Wasilewski 10/3, Heise 2, Danowski 3, Schulz 7.