Magdeburg l Im letzten Spiel vor der vierwöchigen Punktspielpause in der 3. Handball-Liga Nord der Männer gastieren die SCM-Youngsters morgen beim früheren Bundesligisten VfL Fredenbeck. Anwurf in der Geestlandhalle ist um 19.30 Uhr. Im ersten Rückrundenspiel muss die Pauling-Truppe dann wieder auswärts ran, spielt am 14. Januar beim SV Beckdorf.

Die Fredenbecker hatten ihre beste Zeit Ende der 1980er, Anfang der 1990er Jahre, als sie sechs Jahre am Stück in der 1. Bundesliga spielten. Derzeit dümpeln sie als Tabellenneunter in der 3. Liga Nord, wollen aber mittelfristig zurück in die 2. Bundes- liga. Nach zuletzt vier Siegen in Folge erlitten sie mit der 29:32-Niederlage beim HSV Insel Usedom einen kleinen Dämpfer.

"Der VfL leidet sehr unter Verletzungssorgen, auch auf Usedom fehlten einige Leistungsträger. Doch Fredenbeck ist eine Heimmannschaft, da müssen wir am Sonnabend aufpassen", warnt Youngsters-Coach Dirk Pauling und wünscht sich nichts sehnlicher als den neunten Sieg seiner Schützlinge im 15. Meisterschaftsspiel: "Es ist das letzte Spiel vor Weihnachten. Natürlich wollen wir mit einem positiven Ergebnis in die Pause gehen."

Personell wird es gegenüber dem 30:24-Heimsieg gegen Stralsund keine Veränderungen geben, auch wenn Marius Kastening schon wieder mittrainiert und Matthias Musche auch seine Schulterverletzung auskuriert hat. Beide sollen aber noch geschont werden, zumal Musche am 9. Januar zur DHB-Juniorenauswahl will.

Bis zum 22. Dezember trainieren die Youngsters noch, haben dann frei bis zum 3. Januar. Pauling: "Dann gilt aktive Erholung, doch alle kriegen einen Plan mit."