Von Hans-Joachim Malli

Fußball l Magdeburg Am 25. Februar startet die Verbandsliga in die Rückrunde, dann empfängt die FCM-Zweite Schlusslicht Fortuna, muss Spitzenreiter Preussen zu Romonta Amsdorf.

Bereits am 9. Januar steigen die Preussen wieder ins Training ein, was vor allem dem Viertelfinalspiel im Landespokal am 5. Februar gegen den Halleschen FC geschuldet ist. "Dadurch haben wir eine siebenwöchige Vorbereitung", stöhnt Preussen-Coach Dirk Hannemann, ist aber überzeugt, "das kriegen wir auch hin." Sauer ist der 41-Jährige wegen der zahlreichen Verlegungen auf den FSA: "Der Landesverband macht es sich da manchmal zu einfach Der 5. Februar ist ein für uns unglücklicher Termin."

In der Vorbereitung spielen die Sudenburger unter anderem gegen die TSG Calbe (15.1.) und bei einem Hallenturnier in Aschersleben (21.1.). Personelle Veränderungen gibt es bislang nicht. Hannemann: "Wenn wir verletzungsfrei bleiben, ist nichts geplant."

Das sieht bei der U 23 des 1. FC Magdeburg schon anders aus. Dort gibt es laut Trainer Mario Middendorf zwar keine Abgänge, doch sucht man während der geplanten Probewoche vom 23. bis 27. Januar noch einen weiteren etatmäßigen Mittelstürmer neben Christopher Kalkutschke. "Angesichts unserer schwache Chancenverwertung muss da was geschehen", so der Coach, der zudem folgendes Kurzfazit der Hinrunde zieht: "Das Potenzial in der Mannschaft ist zweifellos da, aber noch nicht zu meiner Zufriedenheit ausgeschöpft."

Gestern war der letzte Trainingstag der FCM-Zweiten, die aber am 5. Januar bereits wieder einsteigt und unter anderem gegen Eintracht Braunschweig II (4.2.) und Erzgebirge Aue II (18.2.) testet.

Schlusslicht Fortuna, das am 10. Januar mit der Vorbereitung beginnt, will in der Rückrunde richtig angreifen. Trainer André Hoof, der auch auf die Rückkehrer Wöge und Rudolph setzt: "Wir haben uns längst nicht aufgegeben. Aber die Mannschaft wird sich auf ein intensiveres Training im Fitnessbereich einstellen müssen, denn regelmäßig bekamen wir ab der 70. Minute Probleme."

So sind zwei Konditions- Wochenenden geplant, zudem soll ein Innenverteidiger kommen.