Magdeburg (sgr/rsc) l In Vorbereitung auf den im Januar des kommenden Jahres anstehenden Länderpokal der weiblichen Jugend der Jahrgänge 1996/97 nahm die HVSA-Auswahl an einem Handballturnier im schleswig-holsteinischen Ahrensbök teil. Da sich der ältere Jahrgang gleichzeitig an einem Turnier in Halberstadt beteiligte, fuhr nur der 96er-Jahrgang gen Norden.

Nach zwei Siegen und einer Niederlage belegte die Mannschaft, in der mit Joelina Kortz und Vanessa Goldgraebe auch zwei Magdeburgerinnen standen, den zweiten Rang. Im ersten Spiel gegen die Auswahl des Gastgebers gelang ein 23:22 (11:10)-Erfolg. Beste Werferin war Rebecca Groß vom SV Union Halle-Neustadt mit zehn Toren.

Auch im zweiten Spiel gegen Niedersachsen tat sich die HVSA-Auswahl recht schwer. Probleme traten dabei erneut in der Chancenverwertung, besonders aus der zweiten Reihe, sowie den technischen Regelfehlern auf. So lag die HVSA-Auswahl zur Pause mit 8:10 hinten. Kurz nach dem Wechsel erhöhte der Gastgeber gar auf 15:11. Nach einer Umstellung in der Abwehr und kämpferischen Aufbegehren drehte die HVSA-Auswahl noch das Spiel und setzte sich mit 19:18 durch.

Im entscheidenden Spiel um den Turniersieg unterlag die Auswahl der B-Jugend von Viborg HK aus Dänemark klar und deutlich mit 13:24 und belegte am Ende vor Schleswig-Holstein und Niedersachsen Rang zwei.

Die 97er-Auswahl kam nach Niederlagen gegen Berlin (15:24), Mecklenburgt-Vorpommern (11:27), Brandenburg (14:22) und Sachsen (12:27) sowie einem Sieg gegen Thüringen (24:21) in Halberstadt auf Rang fünf ein.