Magdeburg l Die Angebote für die laufbegeisterten Magdeburger haben in den zurückliegenden Jahren stetig zugenommen, haben doch renommierte Läufe wie der Hopfengartenlauf oder Sudenburger Straßenlauf "Konkurrenz" durch den Elbe-Brückenlauf oder den Herrenkrugparklauf bekommen. Vom Magdeburg-Marathon gar nicht zu reden. Dabei waren stets steigende Teilnehmerzahlen zu verzeichnen.

Die erhoffen sich auch Cheforganisatorin Christa Buerschaper vom MSV 90 und ihre Mitstreiter für den nunmehr schon 36. Magdeburger Silvsterlauf am 31. Dezember im Stadtpark. Dabei ist man frohen Mutes, den Rekord aus dem Jahr 2004 (446 Teilnehmer) zu brechen, zumal dem Verein mit der größten Beteiligung ein Sonderpreis des Veranstalters winkt. Derzeit hagelt es statt Schnee Voranmeldungen.

Traditionell führt die Strecke ab 10 Uhr mit Start und Ziel am Sportplatz Seilerwiesen am letzten Tag des Jahres wieder um den Adolf-Mittag-See. Nachzügler haben die Chance, ihre Meldung bis 9.45 Uhr abzugeben. Auch in diesem Jahr stehen wieder Umkleidemöglichkeiten auf dem Sportplatz Seilerwiesen zur Verfügung, gibt es warme Getränke sowie eine gastronomische Versorgung.

Verschiedene Sponsoren beteiligen sich wieder am Silvesterlauf. So werden spezielle Startkarten und schmucke Urkunden für alle Akteure bereitgehalten, gibt es für die jüngsten Teilnehmer Sachpreise. Etwas Besonderes hat sich Goldschmiedemeister Wolfgang Krietsch, der selbst stets auf der Strecke dabei ist, einfallen lassen. Mitlaufen lohnt sich also auf jeden Fall.

Die Teilnehmergebühr beträgt zwischen einen und vier Euro. Meldung bis 30.12. bitte an: Christa Buerschaper, Ottersleber Straße 82, 39112 Magdeburg, oder unter www.silvesterlauf-magdeburg.de