Einmal mehr hielt der Magdeburger Silvesterlauf das, was er im Vorfeld versprach. Mit 653 Läuferinnen und Läufern, die am letzten Tag des Jahres Natur und Sport in einem genießen wollten, wurde der alte Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2004 (446) deutlich überboten.

Werder l Dabei begleitete die große Läuferschar sonniges Frühlingswetter im tiefsten Winter. Mit dem Lauf über insgesamt drei Streckenlängen dürfte die große Läuferschar in die mehr als 280-jährige Geschichte der Insel zwischen Elbe und Alter Elbe Einlass gefunden haben. Alles in allem, ein idealeres Wetter konnte man sich um diese Jahreszeit und zum Ausklang eines Läuferjahres nicht hätte wünschen können.

Wie eine Rakete begaben sich gleich vom Start weg Jung und Alt über die Streckenlängen von 1,5, fünf und zehn Kilometern. Ein Feuerwerk der schnellen Beine am letzten Tag des Jahres 2011 bestimmte das Tempo der Sieger und Besiegten.

Wie immer bei dieser Traditionsveranstaltung dominierte bei den Magdeburgern und ihren Gästen eine frohgelaunte Stimmung und der feste Wille, einfach mal nur dabei zu sein. Für geeignete Rahmenbedingungen hatten Cheforganisatorin Christa Buerschaper und ihr Team vom Magdeburger SV 90 und ESV Lok wieder einmal gesorgt.

Ganz vorn hatten sich die gelb gekleideten Ottersleber Lauf- mäuse eingereiht. Nicht zu übersehen war auch die Gruppenfahne der Uni-Blutbank, deren Mitglieder sich dort versammelten.

Mit 70 Kindern auf der Laufstrecke über 1 500 Meter gab es in dieser Altersklasse ebenfalls einen neuen Teilnehmerrekord. Sonderpreise für die zahlenmäßig größte Beteiligung erhielten der HSV Medizin und die VLG 91 Magdeburg. Zugleich erfreuten kleine Geschenke die Kleinsten der Kleinen und Urkunden alle Aktiven. Ebenso freudig ging es bei der anschließenden Tombola zu.

Über 1 500 m lange Distanz setzte sich in der Gesamtwertung bei den Mädchen Leonie Buchmann (5:32,0) vor Liza Scherenberg (5:56,0) und Deborah Schubert (6:40,0) durch. Bei den Jungen feierte Lukas Tom Schulze vom 1. FC Magdeburg (5:47,0) einen Sieg über Chris Tilche vom SC Magdeburg (5:57,0) und Christian Holst vom SV Grün-Weiß Hohendodeleben (6:15,0). Über die Fünf-Kilometer-Strecke zeigte sich im weiblichen Bereich Katleen Gerike in 21:44,6 als die Schnellste. Sie verwies Janin Lindenbverg (22:09,0) und Kerstin Dietrich (23:26,5) auf die Plätze zwei und drei. Bei den Männern war Lukas Motschmann vom SC Magdeburg in 16:19,9 vor seinem Vereinskameraden Oliver Vogel (16:38,1) und Matthias Friedrich (18:42,6) erfolgreich.

Den Geamtsieg über den langen "Kanten" von zehn Kilometern sicherten sich Gwen Kieffer (44:14,6) bei den Frauen und Johannes Motschmann vom SC Magdeburg (32:40.6) bei den Männern. Die Sieger verwiesen Stefanie Velten (45:46,6) von der Magdeburger Uni und Doreen Kraska (Mrs. Sporty, 47,07,7) bzw. Martin Butzlaff (33:35,1) und Mathias Urich (34:23,9), beide von der VLG 91 Magdeburg, auf die Medaillenplätze zwei und drei.