Magdeburg (rsc). Am 10. Spieltag der Fußball-Stadtliga der Männer stehen am Wochenende einige sehr interessante Begegnungen auf dem Programm. Den Auftakt vollziehen um 11.30 Uhr am Schwarzen Weg die Reserve des VfB Ottersleben (9.) und der Aufsteiger SSV Besiegdas (6.). Während die Ottersleber zuletzt bei Germania II (5:1) aufsteigende Form bewiesen, musste der SSV eine bittere 1:2-Niederlage im Aufsteigerduell gegen den HSV Medizin einstecken.

Im Spitzenspiel des Tages stehen sich ab 14 Uhr der Tabellenzweite Fermersleber SV und der Siebente Polizei-SV gegenüber. Die Südoster haben die 2:6-Schlappe vom vergangenen Wochenende bei der verstärkten Preussen-Reserve verkraftet. Eine der Schlussfolgerungen wird wohl sein, nicht erneut einer Spielverlegung auf den Sonntag zuzustimmen.

Trainer Oliver Haß hofft darauf, heute Nachmittag Rückkehrer Michael Haß einsetzen zu können. Verzichten müssen die Fermersleber auf Witt, Rupprecht und Kappler.

Vor einer lösbaren Aufgabe sollte auch der aktuelle Tabellenführer Roter Stern Sudenburg stehen, der um 14 Uhr an der Dodendorfer Straße die Reserve der SG Handwerk erwartet. Die Neustädter haben noch nicht in die erfolgreiche Spur der vergangenen Jahre gefunden. Ob ihnen dies ausgerechnet bei den starken Sternen gelingt, scheint fraglich.

Keine leichte Aufgabe steht ebenfalls ab 14 Uhr vor dem Tabellendritten FC Zukunft, der an der Bodestraße den BSV 93 empfängt. Von der Papierform her gehört den Schwarz-Weißen die Favoritenrolle in dieser Begegnung. Bestärkt wird diese noch durch die vergangenen Ergebnisse.

Alle weiteren Ansetzungen siehe rechts unter "Fußball in Zahlen".