Magdeburg (pbo). Den Schwung vom ersten Saisonsieg in der 1. Basketball-Regionalliga der Herren konnte die BG Magdeburg nicht nutzen. Die "Febro-Eagles" verloren auch ihr viertes Auswärtsspiel und bleiben im Tabellenkeller. Die 73:102 (27:57)-Niederlage bei der SG Wolfenbüttel bedeutete die höchste Saisonniederlage für das Opitz-Team.

Allerdings erwischte der Gastgeber einen Sahnetag und traf ausgezeichnete 62 (!) Prozent aus dem Feld. Bei den Gästen wurde Leistungsträger Thilo Markiewicz wegen eines Infektes schmerzlich vermisst. Beste Scorer der Partie waren John Christopher Rodgers (Wolfenbüttel 30 Punkte) und Febro Eagle Michael Canty (21).

Bis zum 6:6 (4.) sah es gut für das Opitz-Team aus. Dann brach ein 15:0-Lauf der SGW über die Magdeburger herein, der die 21:6-Führung der Gastgeber bedeutete. Die "Adler" fingen sich wieder, ohne den Rückstand nach dem ersten Viertel, welches 15:29 endete, verkürzen zu können.

Der Einbruch wiederholte sich im zweiten Viertel, Ergebnis war die 41:18-Führung des Gastgebers. Da weiter nichts lief, vergrößerte die SG den Vorsprung durch Maximilian Pink und Gregor Essi bis zur Halbzeit auf 57:27. Der Gastgeber traf 73 Prozent aus dem Feld, eine nichtalltägliche Quote. Coach Opitz verstand sein Team nicht mehr und war ratlos. "Die spielten, als wäre es das dritte Spiel an diesem Tag".

Er muss dann doch noch die richtigen Worte gefunden haben. Die Magdeburger fingen an, erfolgreich Basketball zu spielen. Lohn war der Gewinn des dritten Viertels mit 23:18. Trotzdem betrug der Rückstand vor dem letzten Viertel beim 75:50 (30.) 25 Punkte.

Im letzten Viertel wurde weiter Schadensbegrenzung betrieben, ohne aber den Hunderter des Gastgebers und die 73:102-Niederlage zu verhindern. Tim Schilling erzielte seine ersten Punkte der Saison, NBBL-Spieler Dominic Zydorek markierte sogar seine ersten Punkte in der Regionalliga überhaupt.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) kommt es zum Landesderby gegen die BSW Sixers, die gerade ihren dritten Amerikaner verpflichtet haben und zu einem klaren Erfolg gegen Hermsdorf kamen.

BG Magdeburg: Canty 21, Günther, Zydorek 4, Ivanov 10, Schilling 7, Pöllnitz 5, Ahrens 4, Maue, Nitsch 10, Gebert 6, Alsen 6.