Magdeburg (vs/su) l Im ersten Spiel des Tages konnten die Poor Pigs wieder auf Pitcher Daniel König zurückgreifen, der nach längerer Verletzungspause sein Werferdebüt gab. Trotz eines Fehlers der Verteidigung hielt er sich in den ersten beiden Spielabschnitten schadlos. Die Offensive der Platzherren konnte gegen den Leipziger Pitcher Christian Kellner zudem schnell vier Punkte vorlegen.

Spannend wurde es dann im dritten Inning. Nach zwei schnellen Aus schien König die Wurfgenauigkeit zu verlieren, woraus die Wallbreakers mit fünf Runs Kapital schlagen und so die Führung übernehmen konnten. Michael Prautzsch gelang nach einem Schlag von Sanjay Chaudharii aber postwendend der 5:5-Ausgleich.

König ermöglicht Siegchance

Auch im vorletzten Spielabschnitt schenkten sich beide Mannschaften nichts und hielten das Spiel mit 7:7 ausgeglichen. Mit wieder gefundener Wurfkontrolle eröffnete König seinem Team dann im Nachschlagen des letzten Innings die Siegmöglichkeit. Nach einem Walk durch Matthias Jöde und der Unterstützung eines Fehlers von Gäste-Pitcher Johannes Hüneburg gelang Moritz Wahl der entscheidende Schlag, durch den Jöde den knappen 8:7-Sieg nach Hause laufen konnte.

Auch in der zweiten Partie des Tages setzten die Magdeburger Baseballer auf neue Pitcher. Zunächst versuchte Rafael Cardosa Alfonso die gegnerischen Schlagleute im Zaum zu halten. Auch wenn es teilweise an Wurfkontrolle fehlte, machte er seine Sache gut und ließ nur sechs Runs zu. Da auch die Platzherren die ungenauen Würfe der Leipziger Werfer Uwe Zumpfe, Hanyuk Kim, Hüneberg und Philipp Grosch konsequent und geduldig ausnutzten, stand dennoch eine frühe 9:6-Führung zu Buche.

Deutlicher Sieg in Spiel zwei

Diese sollte auch nicht mehr in Gefahr geraten, nachdem Niklas Ziegler seinen Rhythmus auf dem Werferhügel gefunden hatte. Nur im dritten und fünften Spielabschnitt ließ er Punkte zu. Die Poor Pigs erzielten hingegen weitere 14 Runs, so dass mit einem 23:10 auch der zweite Tagessieg in Magdeburg blieb.

Mit elf Siegen aus zwölf Spielen belegen die Poor Pigs als amtierender Meister weiter Platz 1 der Tabelle der Mitteldeutschen Verbandsliga. Vier Spieltage vor Ende der regulären Saison steht damit auch die Play-off-Teilnahme fest. Zuvor stehen jedoch hochkarätige Duelle an: Am 28. Juli reist das Team zunächst zum Tabellennachbarn Erfurt Latinos, bevor am 5. August der zweite Spieltag beim Vorjahres-Finalgegner Dresden Dukes ansteht.