Magdeburg l Bereits zum achten Mal führt der Volleyball-Landesverband (VVSA) in diesem Jahr in Aschersleben seine „Sparkassen-Winterbeach-Turniere“ durch. Auf der Drei-Felder-Anlage im Ballhaus der ältesten Stadt Sachsen-Anhalts, einem Sport- und Freizeitzentrum, treffen zum Start der Turnierserie am Sonntag 16 Männer- und zehn Frauen-Mannschaften aus unserem Bundesland und Sachsen aufeinander. Mit den Finalspielen rechnet der Veranstalter gegen 20 Uhr.

Das Frauen- und Männerturnier am Sonntag bilden den Auftakt einer kleinen Turnierserie in Aschersleben, zu der auch ein Mixed-Turnier am 27. Dezember des Jahres sowie ein weiteres Frauen- und Männerturnier am 2. Januar 2016 gehören.

„Winterbeach zwischen den Jahren hat sich mittlerweile als fester Bestandteil im VVSA-Beachvolleyball-Kalender etabliert. Es wird zwar nicht um Ranglistenpunkte gespielt, dennoch kommt der Ehrgeiz nicht zu kurz. Viele Volleyballerinnen und Volleyballer, die derzeit in ihren Hallenteams um Punkte kämpfen, nutzen die Ascherslebener Sparkassen-Winterbeach-Turniere als willkommene Attacke auf den Weihnachtsspeck und als lockeren Auftakt in die zweite Hälfte der Hallensaison“ schätzt Theo Struhkamp, Präsident des VVSA, ein.

Favorisiert sind für Sonntag die in den Setzlisten vorn platzierten Falk Köthen/Hannes Mück (Leipzig/USC Magdeburg), Michael Weber/Gunnar Griep (St. Egidien/USC Magdeburg) und Christopher Harpke/Rene Menzel (VC Bitterfeld-Wolfen, Vorjahressieger) bei den Männern sowie Nadine Sommer/Steffi Harpke (Halle/Leipzig) und Nadine Finke/Anita Blümel (Leipzig) bei den Frauen.

www.vvsa-volleyball.de/beach/teilnehmer-setzlisten