Magdeburg l Frauenfußball-Regionalligist Magdeburger FFC startet am Dienstag mit der ersten Trainingseinheit in die Saisonvorbereitung 2017/18. Nach dem Weggang von Trainer Michael Böhm, der ehemalige Coach betreut seit 1. Juli die A-Junioren von Union 1861 Schönebeck, trägt nunmehr dessen bisheriger Co-Trainer Eicke Schiller die Gesamtverantwortung für die Mannschaft.

In Vorbereitung auf die am 3. September des Jahres beginnende Saison in der Fußball-Regionalliga Nordost absolviert das Team vier Testspiele und ein Turnier. Mit diesem geht es am 23. Juli in Hannover los. Dabei trifft der MFFC auf Gastgeber Hannover 96 und den BV Cloppenburg.

Eine Woche später, am 30. Juli, folgt ab 14 Uhr in Altenweddingen ein Testspiel gegen den thüringischen Verbandsligisten 1. FFV Erfurt. Am Sonnabend, dem 5. August, steigt dann ab 15 Uhr in Süplingen aus Anlass des Jubiläumswochenendes zum 20-jährigen Geburtstag des Frauenfußballs beim dortigen SV Grün-Weiß eine Testbegegnung gegen die zweite Mannschaft des ostdeutschen Frauen-Fußball-Vorzeigeclubs 1. FFC Turbine Potsdam.

An den beiden darauffolgenden Sonntagen folgt jeweils ein Härtetest für die junge Mannschaft. Spielt doch der MFFC jeweils auswärts bei den beiden Zweitligisten SV Blau-Weiß Neuendorf (13. August) und FF USV Jena II (20. August). Anstoß ist jeweils um 14 Uhr.

Am 27. August folgt das erste Pflichtspiel in der 1. Runde des DFB-Pokales gegen den Zweitliga-Aufsteiger TV Jahn Delmenhorst. Die Anstoßzeiten sind entweder 11 Uhr oder 14 Uhr. Die zeitgenauen Ansetzungen werden seitens des DFB erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Zum Punktspielauftakt in der Regionalliga gastiert der Vorjahreszweite MFFC bei RB Leipzig, einer der Aufsteiger. Sachsens Landesmeister strebt ebenso wie der Magdeburger FFC den Aufstieg in die 2. Bundesliga an. Zum ersten Heimspiel ist am 10. September der 1. FFC Fortuna Dresden im Heinrich-Germer-Stadion zu Gast.

Neben RasenBallsport Leipzig stiegen auch der FC Stern 1900 aus Berlin-Steglitz, der Bischofswerdaer FV 08 sowie der Rostocker FC in die Regionalliga Nordost auf. Für den Zweitliga-Aufsteiger FF USV Jena II spielt Absteiger 1. FC Union Berlin wieder in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.