Spiele der Traditionself

26.05. Germania Peickwitz

07.06. Turnier in Lützen

08.06. Eintracht Winningen

15.06. SG Klinze-Ribbensdorf

21.06. SV Irxleben 1919

22.06. Blau-Weiß Hausneindorf

28.06. BSV 79 Magdeburg

29.06. Magdeburger SV Börde

06.07. Blau-Weiß Hermsdorf

13.07. SV Motor Eggesin

03.08. 1. FC Lok Leipzig

10.08. FSV Drohndorf/M.

16.08. Blau-Weiß Gerwisch

24.08. TSV Niederndodeleben

25.08. SV Eintracht Ebendorf

Magdeburg l In den vergangenen Jahren hat sich die Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg mit ihren Auftritten bundesweit, aber vor allem im Osten als wahrer Sympathieträger erwiesen. Egal, ob in der Halle oder im Freien, durch ihr faires, aber vor allem immer noch überzeugendes spielerisches Auftreten hat die Mannschaft viele neue Freunde des Vereins hinzugewonnen.

Nur noch wenige Wochen, dann beginnt für das Team die Sommertour 2019. Kürzlich stimmte Coach Jürgen Brennecke in der Gaststätte Klinkerhof in Niederndodeleben seine Spieler auf die bevorstehende Tour ein. Dabei freute er sich über die rege Teilnahme und betonte den tollen Zusammenhalt in der Mannschaft. Ob aus dem Harz (Axel Tyll, Uli Schulze), aus Leipzig (Damian Halata, Detlef Schößler) oder Berlin (Manfred Zapf), ob „Alt“ (Paule Seguin, Joachim Streich) oder „Jung“ (Dennis Fuchs), alle waren der Einladung Brenneckes sowie von Nicole Jebsen, der „Chefin“ des Klinkerhofes, sowie des ehemaligen FCM-Nachwuchsspielers Wolfhardt Hollburg gefolgt.

Rund 30 Spieler sind dabei

„Wir haben in diesem Sommer ein proppevolles Programm mit 15 Spielen bzw. Turnieren“, sagt Brennecke. Dabei kann er sich auf einen Stamm von rund 30 Spielern verlassen. „Höhepunkt ist am 3. August der Vergleich gegen die Traditionself des 1. FC Lok Leipzig in Reichenhain aus Anlass des 100. Geburtages des dortigen Vereins.“

Seit langer Zeit dribbelt das Team auch wieder in Magdeburg, gastiert bei den Männern des BSV 79 sowie bei den Alten Herren des MSV Börde aus Anlass des 70. Vereinsjubiläums.