Die Heimpremieren des SV Fortuna Magdeburg

Spieljahr Spielklasse Kontrahent Ergebnis

2017/18 Verbandsliga FC Grün-Weiß Piesteritz 2:1

2016/17 Verbandsliga SV Edelweiß Arnstedt 2:2

2015/16 Landesliga Germania Olvenstedt 1:2

2014/15 Landesliga FC Einheit Wernigerode 1:2

2013/14 Landesliga SV Förderstedt 0:2

2012/13 Verbandsliga 1. FC Magdeburg II 1:1

2011/12 Verbandsliga 1. FC Magdeburg II 1:4

2010/11 Landesliga Schönebecker SC 3:2

2009/10 Landesklasse SV Altenweddingen 5:1

Magdeburg l Für Fußball-Verbandsligist SV Fortuna Magdeburg steht am morgigen Sonnabend nach dem Punktspielstart in Wolfen (3:2) vor zwei Wochen und dem Pokalspiel in Köthen (1:2) am vergangenen Wochenende mit dem 2. Spieltag der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts bereits das dritte Pflichtspiel an. Gegner am heimischen Schöppensteg ist der SV Blau-Weiß Dölau.

Beide Teams standen sich in der Verbandsliga bisher vier Mal gegenüber, wobei die Randhallenser alle vier Begegnungen gewannen. Dreimal hieß es 3:1, einmal 4:2 für die Saalestädter. Der Gastgeber möchte diese Bilanz im dritten gemeinsamen Jahr der Zugehörigkeit zu dieser Spielklasse aufbessern.

Co-Trainer Dirk Nitschke erwartet keinen so defensiv eingestellten Gegner wie es zuletzt im Pokal die Köthener Germanen waren. „Trotzdem wird das kein Spaziergang. Wir werden uns aber taktisch etwas einfallen lassen. Wir wollen unser Spiel durchziehen, müssen unsere Chancen nutzen, um die drei Punkte einzufahren“, so Nitschke vorausschauend.

Fehlen werden den Neustädtern in dieser Begegnung die verletzten Nathan Ghazbaf, der am Montag dieser Woche am Kreuzband operiert wurde, Tobias Ginter und Steven Walther. Zudem ist Steven Gondeck privat verhindert.