Magdeburg l In einer niveauarmen Begegnung behielten die Gastgeber glücklich mit 1:0 die Oberhand. Im ersten Spielabschnitt bestimmten Fehlabspiele und Mittelfeldgeplänkel das Geschehen.

Heyse wechselt Sieg ein

Den ersten Abschluss der Partie hatte der aufgerückte Gästespieler Pascal Hahne im Anschluss an eine Ecke. Die Club-Zweite versuchte es zunächst zumeist mit langen Bällen, die aber nur selten ihre Adressaten fanden. Als dann Paul Weidner frühzeitig verletzt raus musste, wechselte FCM-Coach Andreas Heyse den Sieg ein.

Paul Litzinger bereitete 14 Minuten später das Tor des Tages vor, als er den Ball von links scharf vor das Gästetor passte, Alexander Schüßlers Klärungsversuch misslang und der Ball zum 1:0 einschlug (36. Minute). Kurz darauf setzte Dominik Hausmann zu einem Solo an, hatte der freigespielte Sebastian Wendt 2:0 auf dem Fuß, doch rettete Schüßler im letzten Moment (38.).

Trotz der Führung war FCM-Coach Heyse sauer, versuchte seine Schützlinge aufzurütteln: „Da ist keine Spannung drin.“ Sein Gegenüber Frank Wapenhans hingegen beschwichtigte: „Bleibt ruhig, wir drehen das noch.“ Und tatsächlich hatten die Stadtfelder im zweiten Abschnitt mehr vom Spiel, brachte Uriona neuen Angiffsschwung.

Börde-Zweite nutzt Chancen nutzt

Doch im Abschluss sündigten die durchaus gefällig kombinierenden Börde-Akteure immer wieder. Bezeichnend, dass FCM-Keeper Jasper Jacobs am meisten bei einem auf ihn zurückgespielten Schiedsrichterball zu tun hatte (64.). Ein Kopfballheber von Bennet Flöter ging drüber (75.), ein Schuss des eingewechselten Christian Tauschkuhn nach Zufallsanspiel war viel zu schwach (77.), Uriona vertändelte eine gute Gelegenheit (86.), zuvor brachte Dennis Lapin den Ball für den FCM nicht über die Linie (84.).

„Das war kein gutes Spiel. Wir haben uns zum Sieg gezittert“, so Heyse. „In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft“, meinte Wapenhans.

1. FCM II: Jacobs – Tim Bansemer (68. Sauerborn), Lapin, Hausmann, Henschel, Baier, Fechtner, Tom Bansemer, Weidner (22. Litzinger), Just (62. Würlich), Wendt MSV Börde II: Jedlicka – Hahne, Schüßler, Junge, Beuchel, Gabriel, Nordt, Neumärker, Darmann (46. Uriona), Pawletta (72. Tauschkuhn), Flöter. Tor: 1:0 Litzinger (36.)