Magdeburg l Es ist das Spiel David gegen Goliath bzw. des Verbandsligisten SV Blau-Weiß Dölau gegen den Regionalligisten Magdeburger FFC. Anstoß ist um 14 Uhr.

Zudem ist es die Neuauflage des Finales der vergangenen Saison. Vor gut elf Monaten konnte sich das Böhm-Team in einem guten Spiel mit 4:1 durchsetzen. Schon damals versuchte die unterklassige Mannschaft, den Favoriten zu ärgern und wird auch diesmal alles daransetzen, dem Regionalligisten ein Bein zu stellen.

Die Blau-Weißen aus Halle stehen derzeit auf dem fünften Platz der Verbandsliga, schalteten im Viertelfinale die SG Dabrun-Jessen mit 2:1 aus. Mit ihren Fans im Rücken soll der zweite Finaleinzug in Folge gelingen.

Neuauflage des Vorjahres-Finale

Die Elbestädterinnen wollen dies natürlich verhindern und Kurs auf die Titelverteidigung nehmen. Im Viertelfinale schaltete man den Landesligisten SV 85 Glauzig mit 11:2 aus. Trainer Michael Böhm ist dennoch auf der Hut: „Schon im vergangenen Aufeinandertreffen haben wir gesehen, was unser Gegner schon allein durch seinen Willen zu leisten im Stande ist. Und auf heimischem Geläuf werden sie alles dafür tun, uns am Finaleinzug zu hindern.“

Der Coach muss weiterhin auf die Dienste von Kapitän Yvonne Wutzler verzichten, die immer noch an einem Infekt laboriert. Fehlen wird ebenfalls Angelique Puschmann. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Lea Mauly und Manuela Knothe.

Dem Sieger der Partie winkt die Teilnahme am Endspiel, für das sich bereits der SSV Besiegdas 03 Magdeburg mit einem 1:0 gegen den Möringer SV qualifizierte.