Magdeburg l Wenn die Landesklasse 2 am Sonnabend um 15  Uhr in den 26. und letzten Spieltag geht, ist die Frage nach dem Meister noch völlig offen. Während mit Ausnahme der Staffel  7 alle anderen Ligen auf Landesebene ihren Meister bereits ermitteln konnten, haben in der Landesklasse 2 mit dem SSV Besiegdas, dem TuS 1860 und dem SV Fortuna II noch drei Magdeburger Vertreter die Chance auf den Staffelsieg. Alle stehen aktuell bei 49 Zählern.

TuS einziger Aufstiegskandidat

Am geringsten sind dabei die Aussichten für die Fortuna-Zweite. Denn während der SSV Besiegdas und der TuS 1860 bei den beiden Absteigern gastieren, bekommen es die Männer vom Schöppensteg mit der Zweiten des 1. FC Magdeburg zu tun und müssten gegen diesen im Fall eines Sieges mindestens 17 Treffer in der Tordifferenz gutmachen. Ein undenkbares Szenario, was Trainer Marco Kilian schon nach der Vorwochen-Niederlage beim SV Arminia dazu brachte, den Titel abzuschreiben: „Für uns ist das Thema Meisterschaft gegessen.“ Aufsteigen wollten die Fortunen sowieso nicht.

Am Gübser Weg beim SSV Besiegdas sowie an der Zielitzer Straße beim TuS 1860 lautete die Zielstellung dagegen Staffelsieg – aber nicht automatisch Aufstieg. Der SSV Besiegdas gab bereits unter der Woche bekannt, auch als Tabellenerster auf den Aufstieg in die Landesliga zu verzichten. Der Verzicht wurde inzwischen auch in Schriftform beim Landesverband hinterlegt.

Besiegdas will Staffelsieg

„Das war für uns eine bittere Entscheidung. Aber wir wissen aktuell einfach nicht, wie viele Spieler uns in der kommenden Saison verlassen, so dass die Landesliga zu risikobehaftet wäre. Könnten wir heute sagen, dass die Mannschaft so zusammenbleibt wie in diesem Jahr, hätte sich die Frage gar nicht gestellt“, hatte Trainer Daniel Naumann bereits in der Volksstimme erklärt. Für ihn steht allerdings fest: „Auf das Spiel am Sonnabend in Güsen wird das keinen Einfluss haben. Wir wollen uns dort den Titel holen.“

Dafür müssen die 03er nicht nur bei Germania Güsen gewinnen, sondern auch darauf achten, die gegenüber TuS 1860 um zwei Treffer bessere Differenz ins Ziel zu bringen. Die Neustädter gastieren zeitgleich beim Schlusslicht MSV Börde II.

Auch TuS will oben stehen

„Für uns ist es eigentlich ganz einfach. Wir wollen gewinnen und drei Tore gutmachen, um Meister zu werden“, sagt TuS-Trainer Werner Schneider. Tore dürften jedenfalls sowohl in Güsen als auch in Stadtfeld garantiert sein.

Unterdessen erklärte der amtierende Abteilungsleiter der TuS-Kicker, Erik Haegebarth, dass der Verein am heutigen Freitag bekannt geben werde, ob er einen möglichen Aufstieg angehen würde oder nicht.

Letztmalig wurde an der Zielitzer 2002/2003 Landesligafußball geboten, als TuS aufstieg, aber auch gleich wieder als Schlusslicht mit nur drei Punkten abstieg.

Morgen deutet vieles darauf hin, dass ein Fernduell im Scheibenschießen über den Staffelsieg entscheiden wird.

 

 

Stand vor dem letzten Spieltag

1. SSV Besiegdas 25 71: 39 49

2. TuS 1860 25 57: 27 49

3. Fortuna II 25 57: 42 49

4. Germania Olvenstedt 25 53: 45 46