Magdeburg l Im Schatten der MDCC-Arena entwickelte sich bei frühlingshaften Temperaturen bereits früh ein sehr tempovolles und ansehnliches Spiel, in dem beide Seiten ihre Stürmer mit weiten Bällen einsetzen wollten. Nach einem solchen weiten Schlag hatte Sebastian Wendt den ersten Abschluss für den Gastgeber (10. Minute). Sein Schuss vom Fünfereck ging aber knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf sorgte ein Kopfball von Fouad Fassassi das erste Mal für Gefahr im blau-weißen Sechzehner.

In der 19. Minute kam Arminen-Torjäger Simon Weiß nach Seitenverlagerung von Pawelec nach leichtem Kontakt rechts im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Steffen Wozny entschied in dieser Szene, die auf Seiten der Gastgeber für lauthalse Kritik sorgte, auf Elfmeter für die Gäste. Weiß schnappte sich die Kugel selbst, verlud FCM-Keeper Jacobs und traf so zur Führung der Grün-Roten.

Nach einer Phase mit viel Mittelfeldgeplänkel, in der der Aufsteiger viel zu viele leichte Abspielfehler machten, erhöhte Fassassi in der 38. Minute aus dem Nichts beinahe auf 2:0. Sein noch abgefälschter Schuss strich nur haarscharf über die Latte.

Gäste behalten Pausen-Führung

Auf der anderen Seite hatte auch FCM-Torjäger Sebastian Wendt noch zwei gute Chancen für die Gastgeber, hob den Ball aber einmal drüber (40.) und scheiterte kurz darauf an Keeper Klebe (44.). So nahmen die Gäste die knappe Führung mit in die Halbzeit.

Kaum aus der Pause heraus, war die Führung der Buckauer aber dahin. Aus dem Mittelfeld steckte Wendt auf Außenbahnspieler Alexander Baier durch, der den letzten Verteidiger und den herauseilenden Gäste-Keeper Klebe stehen ließ und ins verlassene Netz zum Ausgleich einschob (47.).

Das Spiel plätscherte dann lange Zeit dahin. Die Abwehrreihen standen gut, so dass nur Distanzschüsse für Gefahr sorgten. Die größte verbliebene Chance des Spieles, ein 25-Meter-Schuss von Weiß, parierte Jasper Jacobs mit einer Glanztat. Da in vielen weiteren Angriffen trotz guter Ansätze der entscheidende letzte Pass fehlte, endete die Begegnung ohne weiteren Treffer beim Stand von 1:1.

1. FC Magdeburg II: Jacobs – Henschel (80. Birckner), Beckmann, Tom Bansemer, Tim Bansemer, Wendt, Weidner (64. Sauerborn), Baier, Hausmann, Würlich, Just

SV Arminia: Klebe – Köhler (87. Geier), Schneider, Magnus, Habermann (75. Leins), Posselt (66. Lenz), Ihlo, Pawelec, Fassassi, Weiß, E. Fritzsche

Tore: 0:1 Weiß (19./FE), 1:1 Baier (47.)