Magdeburg l  In der Landesliga Nord hat es in diesem zweiten saisonalen Wechselabschnitt in 13 von 16 Vereinen zahlreiche Veränderungen gegeben. Während sich beim VfB Ottersleben neben den bereits bekannten Wechseln nichts mehr getan hat, wartete Germania Olvenstedt am 31. Januar mit einem weiteren Coup auf. Neben Rico Schönberg gelang es den Randmagdeburgern, mit Christian Loth (31) einen weiteren oberligaerfahrenen Kicker zu verpflichten. Auch Loth spielte zuletzt beim FSV Barleben II, sammelte zuvor Oberligaerfahrungen beim FCM II und Barlebens erster Mannschaft. Jetzt hoffen die Olvenstedter darauf, dass der geplante Vergleich am Sonnabend gegen den MSV Börde über die Bühne gehen kann.

Beim VfB hielten sich Zu- und Abgänge die Waage. Neben dem verbandsligaerfahrenen Marcel Könning, zuletzt bei Union Schönebeck, heuerten die Youngsters Jeremy Litterst und Tobias Heinick von den A-Junioren des TuS 1860 Magdeburg sowie Mark Jacobsen von der zweiten Mannschaft des MSV Börde im Südwesten der Landeshauptstadt an.

Als Abgänge verzeichnete der VfB ab September 2016 Vincent Willenius, Lucas Thomas Behrend, Lukas Pollok (alle unbekannt) und Sebastian Jaffke (HSV Medizin).

Weitere regional namhafte Zugänge verzeichnen Union 1861 Schönebeck mit Verbandsliga-Stürmer Philipp Glage (zuletzt Burger BC 08, zuvor beim MSV 90 Preussen) sowie der SV Förderstedt mit den Verbandsliga-Kickern Axel Böttger (TV Askania Bernburg II) und Felix Tänze (1. FC Bitterfeld-Wolfen). Glage hatte sich im Sommer 2016 in Burg abgemeldet und ein halbes Jahr pausiert. So konnte er jetzt ablösefrei zu einem neuen Verein wechseln.

Abgänge, die eine sportliche Schwächung bedeuten, vermeldeten der FSV Grün-Weiß Ilsenburg mit David Daroczi (SV Merseburg 99), der FC Einheit Wernigerode mit Michael Preuss (SV Germania Wernigerode), Union Heyrothsberge mit Manuel Gitschat (SV Förderstedt) und der SV Förderstedt mit Michal Zawada (TV Askania Bernburg) sowie Martin Stolte (unbekannt).

Dagegen gab es bei den Vereinen SV Westerhausen, FSV Heide Letzlingen und Kreveser SV keinerlei Veränderungen im Spielerkader.